BUCH: Heliotherapie im Hochgebirge (1912)

mit besonderer Berücksichtigung der Behandlung der chirugischen Tuberkulose

Autor: 
Dr. Oskar Bernhard

Aus dem Inhalt:

Bei internen Krankheiten habe ich basierend auf die hemmende Wirkung, die das Licht  auf progressive Vorgänge in den Zellen ausübt und angeregt durch die Röntgenstrahlen erzielten Erfolge, die Heliotherapie bei der Leukämie, der Pseudoleukämie (malignes Lymphom) und beim Morbus Basedow angewandt.
Bei 5 Fällen von Leukämie habe ich jedesmal durch monatelange Besonnung mit 50 -100 Sonnenstunden eine Besserung erzielt. Der Milztumor verkleinerte sich durch die Bestrahlung und die Leukozytenzahl ging mitunter enorm zurück. Die große Schwäche ließ nach, das Aussehen besserte sich, und subjektive Symptome wie Appetittlosigkeit, Übelkeit und Neigung zum Brechen hörten auf. 

Basedow-Kranke habe ich im ganzen 12 mittelst Insolation der Struma behandelt und jedesmal eine rasche Verkleinerung derselben mit Abnahme des Halsumfanges von 1-4 cm konstatieren können, unter gleichzeitiger Besserung der übrigen Symptome.
​(Seite 79 - 80)

Fallbeispiele:
(...) möchte ich auch drei geheilte Patienten mit multipler chirurgischer Tuberkulose aus meiner Praxis einreihen.
  1. (...), 11 Jahre alt: Offene Tuberkulose des rechten Schultergelenks seit 2 1/2 Jahren, Lupusknoten auf der rechten Wange, viele kraterförmige, tiefe, schlechtes Sekret liefernde Fisteln, Fieber, elender Allgemeinzustand. Reine Heliotherapie vom 2. Juli 1904 bis 25. Oktober 1904. Entlassungsstatus: Fisteln geschlossen, bewegt den Arm relativ gut, keine Schmerzen. Fieber seit langem ganz geschwunden, starke Gewichtszunhame, vortreffliches Allgemeinbefinden.
  2. (...) 40 Jahre alt: Mehrere verkäste und vereiterte Lymphomata colli, Struma tuberculosa, mit zum Teil verkästen und verkalkten Knoten. Karies des Brustbeins und des linken Schlüsselbeines. Wiederholt chirugische Eingriffe, Inzisionen und Auslöffelungen, bei stetiger Isolation. Nach 1 1/2 jähriger Behandlung vollkomene Heilung. Patientin ist seither, Beobachtungsdauer 6 Jahre, vollkommen gesund geblieben.
  3. (...) 28 Jhre alt: Erkrankt mit 19 Jahren an Karies des linken Schulterblattes, mehrere Fisteln, 3 Jahre später kalte Abzesse und Fisteln an der Brust. Patient kam im sehr reduziertem Zustande mit vielen stark sezernierenden Fisteln (1908...) Heutiger Status: 10.11. 1911: Sämtliche Fisteln haben sich bis auf eine über dem Kreuzbein, die nur wenig mehr sezerniert, geschlossen, keine Bewegungsstörungen, Allgemeinbefinden vorzüglich.
(Seite 85-86)