CORONA-IMPFUNG: Vergleich der NEBENWIRKUNGEN zeigt: nach der zweiten CORONA-Impfung sind 40% außer Gefecht

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt, referiert den Vergleich der vorangehenden Bewertungen der www.VitaminDZeitung.de

2021-01-05

1) Fragestellung

Angesichts der zwei mRNA Impfstoffe von MODERNA® und BIONTECH-PFIZER® fragen sich viele:

  • Welcher Impfstoff hat weniger Nebenwirkungen?
  • Bei welcher Impfung fallen weniger Menschen durch Arbeitsunfähigkeit aus?

2) Methode

  • Die beiden vorangehenden Grafiken der www.VitaminDZeitung.de werden verglichen.
  • (links) MODERNA "mRNA-1273" im Vergleich zu (rechts) BIONTECH-PFIZER "BNT16 2b2"
  • Wie schon die vorangehenden Untersuchungen, sind auch hier "milde" Symptome 1. Grades ausgeblendet.
  • Es geht an dieser Stelle nur um Nebenwirkungen, die eine Arbeitsunfähigkeit oder noch heftigere Störung bewirken: 2. und 3. Grades!

So steht es in der Studie (Biontec):
2. Grades "moderate" = "Störung d. täglichen Aktivität" = (m.E.: kann nicht arbeiten)
3. Grades "severe" = "verhindert tägliche Aktivität" = (m.E.: muss im Bett liegen)
also alles korrekt beschrieben.

3) Ergebnisse

Nach der zweiten Impfung wurden diese Raten Nebenwirkungen verzeichnet [%]:
MODERNA® : BIONTECH® =( M: B )
fehlende Daten sind so gekennzeichnet "(o.A.)" = "ohne Angaben"

  • Kopfschmerzen ( M: B ) = 27%: 27% = Gleichstand
  • Erschöpfung ( M: B )      = 43%: 38% = Vorteil BIONTECH®
  • Muskelschmerz (M: B )  = 37% : 17% = Vorteil BIONTECH®
  • Schüttelfrost ( M: B )      = 19% : (o.A.)% = Datenlücke BIONTECH®
  • Summe d. Impfkranken = 55% : (o.A.)% = Datenlücke BIONTECH®

4) Folgerungen

ANTWORTEN auf die Eingangsfragen:

1) Welcher Impfstoff hat weniger Nebenwirkungen?

  • BIONTECH® sieht im Detail zunächst besser aus
  • Datenlücken verhindern jedoch eine rationale Entscheidung

2) Bei welcher Impfung der beiden Impfungen fallen weniger Menschen durch Arbeitsunfähigkeit aus?

  • Diese Frage ist nicht entscheidbar, weil bei der BIONTECH-Studie die Summe der Erkrankten fehlt

Fazit:

  • Bei beiden mRNA-Impfstoffen ist nach der 2. Impfung mit einem Arbeitsausfall in der Größenordnung von 40 - 55 % zu rechnen.
  • Die Unterschiede sind auffällig gering, die Übereinstimmung ist verblüffend gut.
  • Alle fragen sich, ob diese zweite Impfung für das Immunsystem wirklich nötig ist, denn Daten über die Dauer des Nutzens fehlen völlig.
  • Es ist schon ein Umdenken zu erkennen, die zweite Impfung versuchsweise herauszuzögern oder ganz fallen zu lassen.

Diese Überlegung gewinnt angesichts des knappen Angebotes an Impfstoff zunehmend Bedeutung.

Ausblick:

Das Ende der zweiten Welle vermuten alle mit Beginn des Frühjahres. Die natürliche Alternative ist der ersehnte "Sommer aus der Dose": www.vitaminD5mg.de

Unterstützt wird die schützende Gabe von Vitamin D durch über 100 erfahrene Wissenschaftlern weltweit: www.vitaminD4all.de
 

Quellenangaben

1. Beitrag, linke Seite:
Krankheitsrate nach 2. Impfdosis von Moderna® liegt bei 55 %
https://www.vitaminDservice.de/node/5013

2. Beitrag, rechte Seite:
Krankheitsrate nach 2. Impfdosis von BIONTECH® liegt über 40 %
https://www.vitaminDservice.de/node/5016

als Video:

https://www.vitamindservice.de/nebenwirkungen

_________________________________________________________________________

Zur Frage der "übertriebenen Darstellungen (Definition der moderaten Störungen in der Studie selbst):

  • Seit 30 Jahren bin ich hausärztlich tätig und es vergeht kein Tag ohne dass ich über die Frage der "Arbeitsunfähigkeit" urteilen muss. Ich bin also in diesem Thema zu Hause!
  • Wenn die normale "tägliche Aktivität gestört" ist, dann kann die Arbeit in der Fabrik, im LKW oder am Computer nicht mehr verantwortlich ausgeübt werden:
  • "Mein Arm schmerzt", "Ich habe Kopfschmerzen", "ich bin völlig erschöpft", "ich habe Schüttelfrost -/chills" - und zwar ausdrücklich nicht mehr "mild".
  • Dabei spielt es keine Rolle, dass man sich damit unter Aufbietung letzter Kräfte zur Arbeit quälen könnte, es genügt, dass die "tägliche Aktivität gestört" ist.

die Definitionen

  • GRAD 2 ist kein Pappelstiel: Seite 9 (=2611) der Original-Studie definiert die 4 Grade im Bezug auf Fieber:
  • 1) Mild = temperature 38.0 to 38.4°C
  • 2) Moderate= temperature 38.4 to 38.9°C
  • 3) Severe= temperature 38.9 to 40.0°C
  • 4) Grade 4= temperature more than 40.0°

Meine Betrachtung sortiert "milde Nebenwirkungen" aus und befasst sich mit "moderaten" Störungen wie etwa ein Fieber von 38,4° aufwärts!

38,4 Grad Fieber als arbeitsunfähig zu beurteilen, darin kann ich bei aller Selbstkritik keine Übertreibung sehen.
 




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "CORONA Impfung von BIONTECH: Krankheitsrate nach 2. Impfdosis liegt bei mindestens 40 %"