(4 Min) Weniger Husten dank Vitamin D - das British Medical Journal berichtet

"Die nächste Erkältung kommt bestimmt!"
Von diesem angeblichen Schicksal können Sie sich vielleicht erlösen, wenn Sie das tun, was die Studie aus dem trüben London empfiehlt:
Vitamin D - also doch!


 




hallo und guten tag hier spricht raimund 00:03 von helden ich bin hausarzt und habe den 00:07 vitamin d service ins leben gerufen 00:08 heute 00:10 berichte ich aus einer studie die in 00:13 london erstellt wurde und zwar weniger 00:17 husten dank vitamin d es handelt sich um 00:20 eine studie die im british medical 00:23 journal veröffentlicht wurde also sehr 00:25 renommiert und mehr als 10.000 patienten 00:29 wurden in dieser studie analysiert die 00:33 ergebnisse kann man hier schon 00:36 vereinfacht da stellen dargestellt sehen 00:39 wir sehen dass etwa 30 leute profitieren 00:42 vitamin d hat hier geholfen und einen 00:45 unterschied ausgemacht die grünen 00:48 smileys das sind die leute die mit und 00:52 ohne wieder mehr gesund waren und die 00:54 roten waren unbeeinflusst krank aber wir 00:58 haben natürlich hier eine ganze menge 00:59 leute in den guten bereich hinein 01:02 gehoben 01:03 das ist die differenzierte studie und 01:07 der plot im grünen bereich zeigt an 01:12 dass ein vorteil war für die leute mit 01:16 vitamin d also mit einem herabgesunken 01:18 risiko das risiko geht dann von 1 01:21 beispielsweise auf 0,4 in dieser studie 01:23 und in der bewertung aller dieser 01:27 studien zusammen kommen wir herunter auf 01:30 1 80 prozent risiko also 20 prozent 01:32 risiko werden mit vitamin d weg 01:36 behandelt das ist der autor der studie 01:39 professor adrian martin o er 01:43 beschäftigt sich in seinem lehrstuhl 01:45 mit infektion und immunität an der 01:48 queen mary university of london 01:50 er hat bereits 70 publikationen im markt 01:54 platziert und hat hier auch ein 01:56 erhebliches team von renommierten leuten 02:00 zusammen gebracht die hier arbeit 02:03 beigetragen haben 02:04 das british medical journal ist 02:07 übrigens an vierter stelle von 150 02:10 zeitschriften gelistet was 02:14 den impact betrifft also die verbreitung 02:17 und das renommee das ist neu an der 02:20 studie 02:21 hier noch mal in englisch da zu lesen 02:23 noch nie hatten wir 11.000 patienten in 02:26 einer studie gemeinsam betrachtet ja das 02:30 ergebnis vitamin e schützt tatsächlich 02:32 da hat es vorher schon mal ein paar 02:35 schwankungen gegeben in der beurteilung 02:37 es hilft besonders gut wenn vitamin die 02:41 wöchentlich oder öfter eingesetzt 02:43 wurde 02:44 dann steigt nämlich die zahl der war 02:49 der nutznießer 02:50 wir brauchen bei einer regelmäßigen 02:53 dosierung 20 leute damit es einem nutzt 02:56 in dieser konstellation und nur vier 03:01 leute müssen behandelt werden damit wir 03:04 für einen den nutzen garantiert 03:06 garantieren können wenn der vitamin 03:08 spiegel unter zehn nanogramm pro 03:11 milliliter liegt man darf also nicht 03:14 mehr behaupten unter zehn nanogramm das 03:17 haben sie das haben andere auch das 03:19 spielt offenbar keine rolle 03:20 nein die studie hat jetzt nachgewiesen 03:23 dass einer von denen einen 03:26 atemwegsinfekte erleidet die logische 03:29 folgerung von professor martin o und 03:32 seinen kollegen es muss jetzt etwas 03:34 geschehen dankeschön für ihre 03:37 aufmerksamkeit hier mit einem bild aus 03:39 london und sie selber stehen vor der 03:43 wahl ob sie die trüben aussichten die 03:48 das winterhalbjahr bietet einfach so 03:52 passieren lassen oder ob sie eine 03:54 vernünftige vitamin d diagnostik machen 03:57 den vitamin spiegel bestimmen all diese 04:00 möglichkeiten gibt der vitamin d 04:03 service hier können sie auch den die 04:05 korrektur berechnen und erhalten weitere 04:08 videoinformationen dankeschön hier 04:12 sprach raimund von helden Deutsch (automatisch erzeugt)