Hat die Redaktion von T-ONLINE einen Pharma Sponsor, der für uralte Fehlmeldungen bezahlt?

1) Stichwort: „Winter“ - die Illusion der Naturversorgung

Irreführung: "Der menschliche Körper produziert in der Haut den Großteil seines Vitamin D-Bedarfs selbst. Dies geschieht vor allem in den Sommermonaten,..." In Wirklichkeit führt der Mangel typischerweise zu tödlichen Folgen. Die Quelle dafür: Quelle: PMID:21572875

2) Stichwort: „Niere“ - deplatzierte Warnungen

Irreführung "Niere" - Der Bericht der "Arzneimittel-Komission der Ärzteschaft" ist längst widerlegt.

3) Stichwort: „Arzt“ -Angebliches Monopol

Irreführung: "Höhere Dosierungen von Vitamin D sollten immer mit einem Arzt oder einem Apotheker abgesprochen werden und nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen" das wird aus strukturellen Gründen nur selten gelingen.

 

4) Stichwort: „1000“ „800“ - falsche Empfehlungen

Irreführung "1000" & "800": "In der Regel genügt jedoch die Einnahme von 800 IE pro Tag, wenn der Körper selbst nicht genug Vitamin D produziert."
Das ist so sinnvoll wie die Aussage: ""in der Regel benötigt der Mensch 8 Euro pro Tag, wenn er nicht genügend Vermögen hat!"
 

Notizen vom VitaminDservice

Die Original Darstellung der Ärztkommission von 2017 ist seit Jahren widerlegt.
Es wird im Abspann eine alte Fehlinfo (9-2017) von der Stiftung Warentest angeführt.
Diese ist ebenfalls widerlegt.
Eine Tabelle der systematischen Irreführung gibt es hier.

Zum irreführenden Beitrag

https://www.t-online.de/gesundheit/ernaehrung/id_72215648/diese-folgen-kann-eine-vitamin-d-ueberdosierung-haben-aerzte-warnen.html

Link zur Gegendarstellung

https://www.vitaminDservice.de/node/1797


» Zurück zur Vitamin D Mobbing als Tabelle

» Zum vorherigen Beitrag blättern "MEDICAL TRIBUNE argumentiert mit 2000-E-Studie gegen Vitamin D"

» Zum nächsten Beitrag blättern "UDO POLLMER: Vitamin D - Zweifelhafte Sonnenpillen "