Wie gut ist die Telefon-Auskunft der Krankenkassen?


« zurück zur Seite „AKTUELLES"

Ich habe bei der Krankenkasse angerufen und ganz andere Informationen bekommen.

Das Gespräch:

 

VitaminDService-Mitarbeiter:

Wie stehen Sie zur Einnahme von Vitamin D?
 
Telefonberatung-Krankenkasse
Als erstes ist zu sagen, das man Vitamin D nur dann nehmen darf, wenn man in einem Mangel ist. Dieser Mangel muss von einem Arzt bestätigt werden. In den meisten Fällen besteht aber gar kein Mangel. Wichtig ist, dass eine Einnahme immer unter ärztlicher Kontrolle erfolgen muss. Der Spiegel muss dazu immer gemessen werden.
 

VitaminDService-Mitarbeiter:

Wir drehen jetzt das Ganze einmal um: In den meisten Fällen besteht ein Mangel an Vitamin D, denn über 80 Prozent der Deutschen sind von diesen Mangel betroffen und müssen supplementieren.
 
Ruhe am anderen Ende der Leitung und dann der Kommentar:
Wir leben halt in einem ungünstigen Breitengrad.
 

 VitaminDService-Mitarbeiter:

Wie hoch sollte Ihrer Meinung nach der Vitamin D Wert sein?
 
Telefonberatung-Krankenkasse
Der Wert sollte bei 25 ng/ml liegen und bis 50 ng/ml gehen.
 

VitaminDService-Mitarbeiter:

Wo liegt Ihrer Meinung nach der Grenzbereich? 
 
Telefonberatung-Krankenkasse
Dieser liegt bei 50 und sollte den Bereich von über 60 ng/l nicht überschreiten, sonst kann es zu den beschriebenen Nebenwirkungen kommen.
 

VitaminDService-Mitarbeiter:

In dem Artikel der BARMER ist die Rede....
(...) Im schlimmsten Fall kann es sogar zu Nierenschäden, Herzrhythmusstörungen oder zum Tod kommen. 
Was sagen Sie zu dieser Aussage?
 
Telefonberatung-Krankenkasse
Ja hier wurde halt übertrieben, Tod das ist übertrieben!
.

VitaminDService-Mitarbeiter:

Und warum wird den Menschen, durch eine solche Aussage so extrem Angst eingejagt und so etwas geschrieben? Das kann man nicht ungeschehen machen.
 
Telefonberatung-Krankenkasse
Ich weiß nicht von was Sie reden, ich kenne diesen Artikel der BARMER nicht!
 

VitaminDService-Mitarbeiter:

Und Sie meinen also 60 ng/ml ist die Grenze zur Toxizität....
 
Telefonberatung-Krankenkasse
Dieser Wert sollte auf gar keinen Fall überschritten werden.
 
Was machen denn dann die Menschen in den Tropen, die täglich mit Spiegeln von 90 ng/ml herumlaufen.
Dann müssten diese Menschen  alle unter den Nebenwirkungen leiden.
 
Ruhe am anderen Ende der Leitung!
 

VitaminDService-Mitarbeiter:

Ich selbst habe einen Spiegel von über 100. Es geht mir gut. Ich nehme seit über 7 Jahren VD. Ich habe gar keine Probleme mit Herz, Nieren und lebe immer noch!
 
Telefonberatung-Krankenkasse
Das ist ja schön für Sie. Dann haben sie halt Glück gehabt.
Und dann kam die Ergänzung 
Der toxische Bereich beginnt meistens erst bei 200 bis 300 ng/ml, also das ist nicht so schlimm. 
Werte darunter machen selten Probleme.
 
Dann kam der Spruch von der Telefonberatung:
Beantworten Sie hier eigentlich die Fragen oder bin ich dafür zuständig?
 

VitaminDService-Mitarbeiter:

Diese Aussage nahm ich zum Anlass und sagte: Dann will ich Ihnen jetzt meine letzte Frage stellen.
Im Artikel der Barmer war folgendes zu lesen: 
Mit welchen Vitaminen und Mineralstoffen Verbraucher fit durch die kalte Jahreszeit kommen, verrät der Teledokter der Barmer.
Was würden Sie mir also empfehlen um gesund über die Winterzeit zu kommen, welche Vitamine und Mikronährstoffe sollte ich zuführen?
 
Telefonberatung-Krankenkasse
Nichts, einfach gar nichts: Gesunde Ernährung mit Obst und Gemüse, das reicht aus.
Alles andere ist unnötig. Sie brauchen nichts zusätzlich. Wenn sie sich gesund ernähren, haben sie alles um gesund über den Winter zu kommen. Ich werde auch nicht krank.
 

VitaminDService-Mitarbeiter:

Einwand: Aber unser Obst enthält nur noch wenig Vitamine. Das reicht bei weitem nicht aus um gesund zu bleiben. Mikronährstoffe sind zusätzlich wichtig.
 
Antwort des Docs:
Ich sagte bereits: Sie brauchen nichts zusätzlich!
 
Dann dachte ich mir nur noch:
Was soll denn dann dieser Beratungsaufwand, wenn ich am Ende doch keine Beratung hatte.

Zusammenfassung: Alle Falschaussagen der Krankenkasse auf einem Blick

  • Irreführung: Der häufige Vitamin-D-Mangel wird geleugnet 
  • Falsch: Der Vitamin-D-wert sollte zwischen 25 und 50 ng/ml liegen. Den Bereich von über 50 ng/ml sollte man nicht verlassen
  • Falsch Grenze zur Toxizität liegt bei 60 ng/ml
  • Falsch: Vitamine und Mikronährstoffe im Winter angeblich nicht nötig

« zurück zur Seite „AKTUELLES"


Zitieren Sie diesen Beitrag mit unserer Publikations ID: