Schlafstörungen: Seit ich Vitamin D nehme, schlafe ich weniger!


« zurück zur Seite „AKTUELLES"

Vom Winter- zum Sommer-Modus

  • Im Winterschlaf-Modus können Sie ganze Tage verschlafen. Das ist die Strategie der Biologie, einen langen Winter ohne Nährstoffe zu überwinden.
  • Die Einahme von Vitamin D vermindert den Schlafbedarf. Wo vorher 8 Stunden nomal waren, sind es nach Normalisierung des Vitamin-D-Spiegels womöglich nur 7 oder 6 Stunden
  • Ein aktiver Mensch wird es begrüßen, dass der Tag mehr Zeit bietet.
  • Wer lieber lange schläft und auf den Schwung verzichten möchte, der kann auch Vitamin D weglassen und in den alten kranken Zustand zurückfallen.

Jemand schrieb über dieses Phänomen:

"Eine organische Ursache für meine Schlafproblematik scheidet aus.
Ich werde versuchen mir diesbezüglich mehr Gelassenheit anzueignen."

Schön, wenn man zu mehr Gelassenheit findet!

Hier eine Anleitung zu mehr Gelassenheit

...mit dem wach werden in der Nacht.

  • Sehen Sie es mit Respekt vor den mindestens 100 Milliarden Gehirnzellen in Ihrem Kopf und mindestens so viele in Ihrem eigenen Bauch.
  • Wenn Kopf oder Bauch Sie nicht schlafen lassen, dann deshalb, weil es eine notwendige Botschaft gibt.
  • Fragen Sie so, wie der König den Minister fragt: „Warum wecken Sie mich in der Nacht?“
  • Der Minister antwortet: „Verzeihen Sie, Eure Majestät. Es gibt eine Entwicklung, die duldet keinen Aufschub!“
  • Dann hören Sie als König zu, was Kopf / Bauch zu sagen haben.
  • Da spricht kein Dummkopf! Auch der Bauch hat große Erfahrung!
  • Schreiben Sie alles auf.
  • Es ist wichtig für Ihr persönliches "Königreich"!
  • Versprechen Sie, dass Sie entweder sofort oder spätestens am nächsten Morgen der Angelegenheit nachgehen werden.
  • Wenn Sie am frühen Morgen wach werden, stehen Sie einfach auf.
  • Es gibt niemals einen Grund, sich über die Störung der Nachtruhe aus innerer Ursache zu beklagen. 

Geweckt werden und wach sein - das ist Bewusstsein!


« zurück zur Seite „AKTUELLES"


Zitieren Sie diesen Beitrag mit unserer Publikations ID: