"Es gibt aber auch Studien, die sind gegen Vitamin D" - 4 Felder für Durchblicker !


« zurück zur Seite „AKTUELLES"

KRITIK: "In der neuesten Studie gibt es eine heftige Kritik am Vitamin D !"

  • Wenn ein Verdurstender mit einer Tasse Wasser nicht zu retten ist - beweist das die Unwirksamkeit des Wassers?
  • Das folgende Bild- Werkzeug hiflt dabei, unsinnige Studien zum Thema Vitamin D zu erkennen:
  • Es gibt dem kritischen Lessern 4 methodische Gründe in die Hand, eine sogenannte "negative" Vitamin-D-Studie abzulehnen.



Dieses Bild nennt die immer wiederkehrenden Gründe, warum es wissenschaftliche Studien gibt, die den Nutzen von Vitamin D ablehnen:
"Ernüchterung über Vitamin D." - "Vitamin D unwirksam." "Enttäuschung über Vitamin D." "Vitamin D ohne Nutzen."

Die "Durchblicker-Tafel" mit 4 Feldern zeigt, was zu diesen negativen Urteilen führte: 

Das sind die Gründe, die zu vorschnellen "Ablehnung" des Nutzens von Vitamin D führen:

  1. gelbes Feld: vor der Vitamin-D-Therapie wurde der Vitamin-D-Spiegel gar nicht bestimmt, daher ist der Effekt der Vitamin-D-Therapie nicht einzuordnen. ("Alle Probanden der Therapie-Gruppe erhielten Vitamin D" - Alle Menschen erhielten die Anweisung 1000 Schritte Richtung Süden zu machen - es ergab so keinen Nutzen.)
  2. graues Feld: es wurde nirgends der Nachweis erbracht, dass der Vitamin-D-Spiegel unter Therapie im therapeutischen Bereich war. Meist kann das auch nicht der Fall sein, weil keine initiale Therapie erfolgt ist. ("Wir haben 1000 Einheiten gegeben - die Wirkung blieb aus.")
  3. blaues Feld: Nach der Therapie erfolgte keine Dauerbehandlung zum Erhalt des Vitamin-D-Spiegels. Alternativ wurde Vitamin D nur in langen Intervallen gegeben (Jährlich oder monatlich - das ist eine unzulässige Schaukelpolitik. "Alle 2 Wochen eine Blutdruck-Tablette - würde das helfen?")
  4. weißes Feld: es erfolgte keine hochdosierte Anfangstherapie (Vitamin-D-Setup), um den Vitamin D-Speicher zu füllen. (Ein warmer Waschlappen für einen Erfrierenden - würde das helfen?)

    Mit diesem Bild erhalten Sie ein Werkzeug, dass man an jede Studie anlegen kann.

    Keine einzige wissenschaftliche Studie über ein patentiertes Medikament würde anerkannt, wenn diese simplen Kriterien nicht eingehalten werden.

    Beim Vitamin D herrscht hingegen eine ziemliche Planlosigkeit bei den Studien, was die Dosierung zu Beginn und die Dauer der Einnahme betrifft.

    Das Institut VitaminDelta hilft ihnen, sich in dieser verwirrenden Welt zurecht zu finden.

    Weiterlesen: https://www.vitamindservice.de/node/129

« zurück zur Seite „AKTUELLES"