Seit der Vitamin-D-Versorgung keine Tierarztkosten mehr

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
Stups

Wir hatten uns mehrere Kaninchen angeschafft aus dem Tierheim.
Schon nach kurzer Zeit zeigte sich, dass die Tiere nicht so ganz gesund waren und direkt mit Infektionen belastet waren.
"Das fängt ja gut an", dachte ich mir, "ganz zu Schweigen von den Tierarztkosten, die direkt am Anfang auf mich zukamen".
Ein Freund berichtete uns von seinen Erfahrungen mit Vitamin D, die auch auf Tiere angewendet werden können, so hatte er es bei Dr. von Helden auf der Homepage gelesen. Da die Tiere weiter angeschlagen waren, hatte ich nichts zu verlieren.
Wir machten genau wie bei Kindern und Erwachsenen, eine anfängliche Aufsättigung und berechneten die Erhaltungsdosis, beides über den Simulator.
Und was passierte: Schon nach der Aufsättigung für einen Vitamin-D-Spiegel von 80 ng/ml erholten sich die Tiere sichtlich. Sie fraßen wieder besser, wurden mobiler und gesundeten vollständig. Die Infektionen verschwanden recht schnell.
Die Tiere werden seit über zwei Jahren regelmäßig einmal wöchentlich mit Vitamin D versorgt. Wir hatten bisher keine Tierarztkosten mehr, denn die beiden erfreuen sich sehr guter Gesundheit und sind quicklebendig.


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Trotz mehrerer Stürze - keine Knochenbrüche"

» Zum nächsten Beitrag blättern "Drei Schwangerschaften - Vitamin-D-Schwangerschaft problemlos"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte