Seit dem Auffüllen von Vitamin D keinen WINTERBLUES mehr

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
Janet

STICHWORTE: SONNENALLERGIE, WADENKRÄMPFE, DEPRESSIVE VERSTIMMUNG

Ich hatte gelegentlich eine Sonnenallergie zu Beginn des Sommerurlaubs und die Angst vor Sonnenbrand und dem damit verbundenen Risiko für Hautkrebs. Daher habe ich mich immer sehr gut mit Sonnencreme eingecremt und möglichst die Sonne gemieden.

Nach dem Sport (mountainbiken, laufen) hatte ich öfter nachts Wadenkrämpfe, Magnesiumtabletten haben nicht zuverlässig geholfen.

Ich bin vor 2,5 Jahren dann auf der Internetseite vitamindelta gelandet und war absolut fasziniert über die Wirkungen von Vitamin D. (...) Ich habe mir dann sofort das Buch "Gesund in 7 Tagen" gekauft.

Ich habe dann ganz schnell einen Termin beim Hausarzt zur Blutuntersuchung (ca. 28,00 Euro) gemacht. Obwohl der Laborbericht einen Mangel (also unter den dort angegebenen Werten von 25-70) ergeben hat, hieß es, dass alles (den Eisenwert und einige andere Werte hatte ich auch untersuchen lassen) in Ordnung sei.

Ich habe mir Vitamin-D-Tropfen gekauft und nach der Formel im Buch eine Anfangsdosis zum Auffüllen und die Erhaltungsdosis berechnet. Ich habe die Anfangsdosis auf zwei Tage verteilt eingenommen. Die Erhaltungsdosis nehme ich seitdem verteilt auf 4 Tage pro Monat.

(...) Außerdem hatte ich in der Vergangenheit gelegentlich mit depressiver Verstimmung, vorwiegend im Winter, zu tun. Das habe ich seit dem Auffüllen mit Vitamin D nicht mehr gehabt.

Ich habe ebenso keine Wadenkrämpfe und keine Sonnenallergie mehr.

Ich bin darüber sehr glücklich und danke Herrn Dr. von Helden sehr für sein Engagement.


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Ich fühle mich FITTER und ich spüre ENERGIE"

» Zum nächsten Beitrag blättern "Schulmediziner berichtet: Dr von Helden hat Recht - Patienten profitieren vom MANOS-PRINZIP "


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte