Nur die regelmäßige Einnahme brachte BESSERUNG

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
Binnur

STICHWORTE:
Infektanfälligkeit, Schlafstörung, Angstzustände, Restless-legs-Syndrom, Rückenschmerzen
_________________________________________________________________________________
Ich habe vor 4 Jahren das erste mal meinen D3 Spiegel messen lassen mit dem Ergebnis von 19ng/ml. Habe dann nach der Anleitung von Dr. von Helden eine hohe Ausättigung mit 3 Tage a´X00.000I.E. gemacht und dann weiter mit X.000 I.E. pro Tag über 3 Jahre. Dabei blieb mein Spiegel um die 55-65ng/ml.

In der Zeit hatte ich so gut wie keine Infekte mehr. Ich fühlte mich relativ wohl. Durch starke psychische Belastungen (...)  im letzten Jahr entwickelten sich bei mir Schlafstörungen, Angstzustände und mit der Zeit eine Sympthomatik von Restless Legs. Sobald ich mich auf die Couch oder ins Bett legte begannen fürchterliche Schmerzen in den Beinen. Meine Nächte waren sehr kurz, oft konnte ich erst in den Morgenstunden einschlafen.

Ich habe dann mein D3 hochdosiert täglich eingenommen. Habe wöchtentlich erhöht von X0.000 auf X0.000 dann X0.000 und dann noch eine Woche über X00.000 I.E. bin dann wieder auf X0.000 runter die ich jetzt täglich einnehme zusammen mit Super K (K1 und K2) und plötzlich waren meine nächtlichen Schmerzen in den Beinen wie weggeblasen und ich kann wieder gut schlafen.

Die letzten Wochen hatte ich wieder diese psyhische Belastung (...). Ich vernachlässigte meine Ernährung und auch die regelmäßige Einnahme von D3. Ich hatte massive Rückenprobleme im Lendenwirbelbereich udn Ischias. Seit letzter Woche nehme ich wieder täglich X0.000 I.E. + Super K ein und es geht mir von Tag zu Tag wieder besser.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
noch ein weiterer Fall für den wir jetzt ein wenig Hoffnung suchen in der D3 Einnahme:

die Oma meiner Kinder hat Parkinson im vorgeschrittenem Stadium und starke Osteoporose. Hatte schon 2 Wirbel vor 6 Jahre durch Verschraubungen versteift bekommen. Jetzt vor ein paar Wochen ist ein weiterer Wirbel zerbrochen der Zementiert wurde. Sie war dann 2 Tage zushaue und wartete auf die Reha wo ihr ein weiterer Wirbel eingebrochen ist. Letzte Woche wurde sie dann ein zweites mal operiert wobei auch die beiden ersten Wirbel nochmals neu verschraubt wurden. Jetzt sind also 4 Wirbel mit Schrauben versteift.

Ihre Parkinson hat sich verschlimmert in der Zeit jetzt, weil sie sich kaum bewegen konnte was bei in kontraproduktiv für die Parkinson ist. Denn wenn sie sich bewegen kann dann ist die Parkinson leichter. Ein Kreislauf eben zur Zeit.

Meine Tochter hat sie gerade im Krankenhaus besucht und hat ihr nun von meiner hochdosierten Einnahme erzählt und wie es mir nun besser geht, vor allem mit meinen unruhigen schmwerzenden Beinen. Sie will nun auch D3 hochdosiert einnehmen. Ein vermutliche Minidosis bekommt sie ja sowieso schon über ihre Calziumtabletten die sie wegen der Osteoporose erhält. Wir hoffen dass ihr Körper wenigstens noch ein bisschen angeregt wird durch eine hohe D3 Gabe die Knochendichte noch etwas zu verbessern, dass wenigsten keine neuen Brüche mehr entstehen.

<ANMERKUNG DER REDAKTION>:
Über Calciumtabletten kann der Vitamin-D-Spiegel nicht gesteigert werden.
Die zusätzliche und dauerhafte Einnahme von Calciumtabletten begünstigt Gefäßverkalkungen.
Für Ihre Oma ist die komplette Palette zu empfehlen.
https://www.vitamindservice.de/faq/was-braucht-mein-körper-wirklich-die-komplette-palette

 


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Meine PSYSCHICHE VERFASSUNG ist noch nie so stabil gewesen"

» Zum nächsten Beitrag blättern "Meine SONNENALLERGIE seit Kindertagen ist endlich verschwunden"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte