Mit einem Vitamin-D-Wert von 70 ng/ml bin ich beschwerdefrei

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
skodafrau

STICHWORTE:
Infektionsanfälligkeit, Rückenschmerzen, Myalgien, Müdigkeit, Endometriose, Wechseljahre, Heuschnupfen, Reizdarmsyndrom, Herzrasen, Angstattacken, Konzetrationsschwäche, 
_________________________________________________________________________________
Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll.Es begann wohl schon in der Kindheit.Ich hatte nie die körperliche Spannkraft meiner MitschülerInnen.Jede Erkältungsphase nahm ich mit . Bekam Masern, Scharlach , Nebenhöhlen- und Mandelentzündungen.
Im Alter von 19 Jahren wurden mir die nun dauerhaft entzündeten Mandeln entfernt.Ich bekam Heuschnupfen.

Mit 28 Jahren , nach der Geburt meines Sohnes im Februar, taten mir alle Gelenke insbesondere die Knie weh. Es wurden viele Untersuchungen gemacht und nichts gefunden.Eine Kniespiegelung stand an. Im Sommer besserten sich meine körperlichen Beschwerden.Im Winter kamen dann noch Rückenschmerzen und Muskelprobleme dazu.
Nach der Geburt meiner erstenTochter war ich so schlapp und müde ,dass ich es mit der Angst bekam.Es wurden etliche Blutuntersuchungen gemacht und nichts gefunden.Da mir nur der Rat gegeben wurde einen Psychater zu konsultieren, hatte ich mich mit meinen körperlichen Beschwerden abgefunden.1997 Endometriosen Operation.
Ich bekam 1998 noch ein drittes Wunschkind. Meine körperlichen Beschwerden blieben.In all den Jahren trieb ich immer Sport und hielt mich instinktiv trotz Ratschlägen meines Allergiologen im Frühling und Sommer viel im Freien auf, und konnte beobachten, dass meine Muskelkraft stets im Sommer stieg und im Winter stark abnahm. 2002 kamen nach einerGebährmutter Entfernung noch Nahrungsmittelunverträglichkeiten hinzu.Trotzallem habe ich mich nie unterkriegen lassen und Hilfe in der Naturheilkunde gesucht.Meine Beschwerden liessen etwas nach.
2013 kam ich zufällig auf die Seite vitamindelta, nachdem sich bei mir nun auch noch heftige Wechseljahresbeschweden bemerkbar machten.Ich liess meinen D3 wert testen. und fiel bald aus allen Wolken, dass meine Frauenärztin einen Wert von 24 im November für gut befand und mir nichts verschrieb.Ich besorgte mir Vigantoletten und fing mit der Eigentherapie an.

Nach einer Woche waren Die Wechseljahresbeschwerden weg und ich konnte beobachten, dass meine immer wieder bei Ärzten angesprochene Müdigkeit, ein Gefühl als wenn im Gehirn ein Schalter vergessen wurde ein zu schalten,von mir abfiel.Mein Wert liegt nun bei 70.Einen kompetenten Arzt , der mich begleitet habe ich nach langer Suche auch gefunden. Es sind in den lezten Zwei Jahren alle Beschwerden verschwunden. Auch die, die ich für normal und zum Alter gezählt habe.Hierzu gehören : Muskelzittern,Paradontose,Heuschnupfen,Reizdarmsyndrom,sämtliche Gelenkschmerzen, Wirbelgleiten, Zellulite,Konzentrationsprobleme, Sekundenschlaf, Blutdurckschwankungen im Winter, Herzrasen und Angstattacken uvm.Fühle mich endlich mit fast 52 jung und Lebensfroh. Danke


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Schwester D: jede Nacht Rückenschmerzen - komplett weg !"

» Zum nächsten Beitrag blättern "Lalelu berichtet: Monatelange Schmerzen in Daumen- und Armgelenken (Sehnen) sind wie weggeblasen."


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte