Kinderärzte bescheinigen eine sehr gute Entwicklung unseres Vitamin-D-Babys

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
Sennah

Meine Schwangerschaft verlief recht zufriedenstellend. Während andere Frauen unter Kreislaufproblemen und Übelkeit litten, konnte ich diese oft problematischen ersten drei Monate meiner Schwangerschaft ohne größere Probleme genießen.
Ich war schon vor Eintritt der Schwangerschaft gut versorgt mit Vitamin D und ich verfügte über einen Vitamin-D-Spiegel von ca. 60 ng/ml.  Meine Schwangerschaft wurde auch weiterhin über 9 Monate mit Vitamin D begleitet. Die Einnahme des Vitamin D richtete sich nach dem Rechner von Dr. von Helden. Auch der Simulator wurde befragt und die Babykurve gab uns gute Auskunft, über den Wert unseres werdenden Kindes.
Zusätzlich zum Vitamin D habe ich Magnesiumcitrat eingenommen, Vitamin B12 und Folsäure.

Unser Kind kam durch eine normale Geburt zur Welt. Mittlerweile ist Sennah ein halbes Jahr alt und sie entwickelt sich prima. In den ersten Wochen nach ihrer Geburt wurde ich mehrmals darauf angesprochen, wie es denn sein kann, dass Sennah schon so gut ihr Köpfchen halten kann, obwohl sie noch relativ jung war.  Manche Menschen schauten ganz verblüfft.
Wir erfreuen uns weiterhin an ihrer sehr guten Entwicklung. Sie ist ein quicklebendiges, neugieriges und aufgewecktes Kind. Sie hat eine sehr gut ausgebildete Muskulatur. Ihre Reaktion auf Stimmen, Gesichter, Geräusche war von Anfang an sehr gut ausgebildet. Sennah nimmt rege Anteil an der Welt um sie herum. Bisher haben wir auch keine größeren Schlafprobleme gehabt. Auch 3 Monatskolliken sind uns fremd.
Seit neusten erkundend Sennah neugierig und motorisch sehr sicher ihre Umgebung.

Die Untersuchungen beim Kinderarzt ergaben sehr gute Ergebnisse: Der Kinderarzt sagte: "Es gibt keinerlei Auffälligkeiten. Die Entwicklung ist hervorragend. Sennah ist schon viel zu weit entwickelt, für ihr junges Alter."
Sennah bekommt einen Tropfen Vitamin-D-Öl plus das Vitamin D aus der Muttermilch. Somit ist sie gut versorgt. Sie ist ein ganz zufriedenes Baby und bisher gab es keine großen gesundheitlichen Probleme. Ich als Mutter glaube, das die sehr gute Entwicklung von Sennah auch ein Beweis ist, für die gute Vitamin-D-Versorgung in meiner Schwangerschaft und in der Stillzeit. Ich kann nur allen jungen Frauen raten: Kümmert Euch schon vor dem Eintreten einer Schwangerschaft um gute Vitamin-D-Spiegel, auch bei Euren Partnern. Es wird sich gesundheitlich bei Euren Kindern auszahlen.

____________________________________________________________________________________
< Anmerkung der Redaktion > 
Vielen Dank für Ihren Bericht. Dr. Coimbra bestätigt genau diese Entwicklung bei gut versorgten Vitamin-D-Babys.

Weitere Links zum Thema:
Wieviel Vitamin geht in die Muttermilch über?
https://www.vitamindservice.de/wieviel-vitamin-d-geht-die-muttermilch-über-wie-viel-zum-ungeborenen

Vitamin D in der Schwangerschaft
https://www.vitamindservice.de/schwangerschaft-und-sonnenschein-12-gründe-für-sonne-und-vitamin-d-der-schwangerschaft-review-und

Dürfen Schwangere in die Sonne?
https://www.vitamindservice.de/mediathek/video-11-min-dürfen-schwangere-die-sonne-12-argumente-für-vitamin-d-der-schwangerschaft

Welchen Vitamin-D-Spiegel  brauche ich?
https://www.vitamindservice.de/faq/ich-bin-schwanger-welchen-vitamin-d-spiegel-brauche-ich

 


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Mein SCHICKSALSFAKTOR war Vitamin D!"

» Zum nächsten Beitrag blättern "Könnte ich noch mehr Probleme haben als nur Vitamin-D-Mangel?"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte