Erfahrungsbericht von MILOW: Schwindel und Depression geheilt

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
MILOW

STICHWORTE: SYMPTOME VITAMIN-D-MANGEL:
STARKE SCHMERZEN IM GESAMTEN BEWEGUNGSAPPARAT, EXTREME MÜDIGKEIT, SCHLAFSTÖRUNGEN, BLUTHOCHDRUCK, AGITIERTE DEPRESSION, SCHWINDEL ÜBER JAHRE

_________________________________________________________________________________________
Liebes Vitamin Delta Team !

Als allererstes ein großes Dankeschön an Sie alle !!! Machen Sie weiter so!

Ich, weiblich, 47, seit Jahren in der Pflege tätig, in familiären und beruflichen Bereich seit ca 4 Jahren stark gebeutelt ( Todesfall.....) leide seit ewigen Zeiten unter starken Schmerzen im gesamten Bewegungsapparat, hinzu kommen extreme Müdigkeit, Schlafstörungen und Bluthochdruck.
Ein kompletter Check im Oktober 15 ergab, daß ich Streß aus meinem Leben nehmen muß, was ja irgendwie nicht so einfach geht.

Als mein Mann nach vier Jahren Schwindel - meine Kraft, mich um ihn zu kümmern, war nicht da - letztendlich Anfang März 16 für fünf Wochen in einer psychosomatischen Klinik landete, kam ich in die Gänge: Nach seiner von dern Ärzten gestellten Diagnose: "agitierte Depression" und der Verordnung von Antidepressiva, fing ich an zu recherchieren....und stieß immer wieder auf Vitamin D Mangel. Und das Gefühl, daß ich während des Lesens bekam, bestätigte sich: Ein Blutentnahme ergab einen Wert von 12,2 bei mir selbst und einen Wert von 8,7 ng/ml bei meinem Mann.
Während des Setups ging es täglich bergauf.

Ich konnte plötzlich tagsüber wieder laufen gehen, abends normal einschlafen, weil ich nicht erst meine Knochen sortieren musste und und und. Meine Erfolge waren von Tag zu Tag besser sichtbar.

Bei meinem Mann war es erstaunlich: er war ab dem ersten (!) Tag der Einnahme schwindelfrei, er setzte das Antidepressiva nach 10 Tagen ab.....
Heute, Anfang Juli 2016 nehmen wir beide und auch unsere drei Kinder Vitamin D und es tut uns allen gut.
Ca 20 Familienmitglieder, Kollegen und Freunde haben sich testen lassen. Kein einziger kam auf einen Wert von über 17 ng/ml.

Es ist eine Schande wie ignorant sich einige Ärzte diesem Thema gegenüber verhalten.....darum gerade an Sie, Herr Doktor Helden, ein herzliches Dankeschön für Ihren Einsatz.

LG aus Bayern
____________________________________________

ANMERKUNG DER REDAKTION:

Wir danken für Ihren Bericht!

Durch mein Buch wissen Sie jetzt besser Bescheid.

 

Seinen Sie aber nachsichtig mit den betreuenden Medizinern vor Ort, denn dieses Thema

ist relativ neu.


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Erfahrungsbericht von Natili: "alte Oma" wird wieder 30 Jahre jung"

» Zum nächsten Beitrag blättern "Am 5. Tag sind die Schmerzen fast weg"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte