Erfahrungsbericht von Elisabetha

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
Elisabetha

STICHWORTE:
Herzschwäche, Polyneuropathie, Diabetes mellitus, Niereninsuffizienz
_________________________________________________________________________________
Meine Mutter leidet seit Jahren an einer starken Herzschwäche, Polyneuropathie, sowie Diabetes und Nireninsuffizienz. Ihr Zustand verschlechterte sich von Jahr zu Jahr. Bedingt durch die Krankheit verließ sie kaum noch ihre Wohnung. Im Jahr 2014 verschlechterte sich Ihr Zustand monatlich, bis sich unter anderem auch die Nierenwerte dramatisch verschlechterten. Nach mehreren erfolglosen Arztbesuchen wurden wir auf das Buch von Dr. R. von Helden aufmerksam.

Ein Termin war schnell gemacht, da wir das Glück hatten, in unmittelbarer Nähe zu wohnen. Der Vitamin D Wert war sehr schlecht, Behandlung wurde sofort begonnen. Nach 4-5 Tagen stellte sich bereits Besserung ein. 4 Wochen nach Ersteinnahme waren die Nierenwerte annähernd dem Normalzustand, die Knochenenzymwerte auch fast wieder in Ordnung, die Beweglichkeit verbessert, der Druck auf den Kopf und die Knochen verschwunden. Der Appetit, die ganze Allgemeinbefindllichkeit verbessert. Ein erneuter Arztbesuch wird zeigen, wie die weitere Einnahme von Vitamin D erfolgt.

Ich bin sehr dankbar für diesen Verlauf und möchte mich an diese Stelle bei Dr. R. von Helden bedanken.


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Meine ASTHMASYMTOME sind minimal, ich brauche kaum Medikamente."

» Zum nächsten Beitrag blättern "Verbesserte BLUTDRUCKWERTE"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte