Erfahrungsbericht von boffie: erst gut, dann Rückfall

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
boffie

STICHWORTE, SYMPTOME VITAMIN-D-MANGEL: 

Wechseljahre, Schlafstörungen, Bandscheibenvorfall, Hashimoto,

_________________________________________________________________________________________
Hallo, ich bin weiblich, 56 Jahre alt, normalgewichtig, e-Zigaretten Verbraucher(mit Nikotin). Seit ca 3 Jahren litt ich, wechseljahrbedingt, unter Hitzewellen und ausgeprägten Schlafstörungen, manche Nächte konnte ich maximal 2 Std. durchschlafen. Habe 2 Bandscheiben OP hinter mir und trotzdem täglich Rückenschmerzen. Ich bewege mich täglich ausreichend und treibe regelmäßig Sport.

Ende August 2015 bin ich auf Ihre Seite gestoßen und ließ mir darauf hin meinen D3 Spiegel messen: 26,9 ng, obwohl ich wochenlang ungeschützt an Beinen und Armen mindestens täglich 2-3 Std. draußen war(Briefzustellerin). Ich kaufte mir im online Shop D3 Pillen mit 5000 ie, nahm K2 und Magnesium dazu. Wir waren dann von Mitte bis Ende Sep. in den USA Südstaaten im Urlaub. Ich nahm also seitdem täglich vorübergehend 15 000 ie D3 ein.

Nach 3 Tagen schlief ich das erste Mal seit Jahren wieder wie ein Baby, keine Hitzewellen mehr, trotz dem heißen Klima am Urlaubsort. Kurz und gut, alles lief prima für mich: guter Schlaf, keine Rücken und Nackenprobleme, keine Hitzewellen. Seit ca 10 Tagen nun geht alles wieder den Bach runter, obwohl ich weiter 5000 ie täglich nehme zur Erhaltung des Spiegels. Insgesamt habe ich bis heute (...)x 100 000 ie eingenommen, was ich nicht für zu viel halte. Warum also sind alle meine Probleme wieder zurück? Liegt es an der Hashimoto Erkrankung, am Nikotin? Verbrauche ich dadurch mehr D3? Bitte um Hilfe, danke im Voraus

____________________________________________

ANMERKUNG DER REDAKTION:

Wir danken für Ihren Bericht! 

Bei hohem Gewicht sind 5000 zu wenig! Es kann auch das 4-fache täglich nötig sein. Bitte orientieren Sie sich komplett neu:

Das könnte helfen: www.VitaminDSpiegel.de bestimmen.
Vitamin-D-Rechner ( www.vitaminDrechner.de ) nutzen.
dazu empfehlen wir einen ganz normalen Arztbesuch!
www.Mgcitrat.de kann auch helfen.


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Erfahrungsbericht von Mareike: Burnout mit einer Hand voll Tbl. Vigantol kuriert"

» Zum nächsten Beitrag blättern "Erfahrungsbericht von KeinErfolg: bei fehlender Anfangstherapie"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte