Erfahrungsbericht von Ashjo: wir wurden fit wie die Turnschuhe

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
Ashjo Paya

STICHWORTE, SYMPTOME VITAMIN-D-MANGEL: 

Hypophysenschaden, Schilddrüsenunterfunktion, Autoimmungastritis, Bluthochdruck

_________________________________________________________________________________________

Vor ca. 20 Jahren, erlitt ich bei einem Unfall, einen inkompletten Hypophysenschaden. Was ich allerdings erst 12 Jahre später erfuhr.
Erst nachdem ich bereits, dass “zweite“ mal, in ein sogenanntes Hypophysenkoma, gefallen war, erhielt ich von einem Facharzt für Endokrinologie, die Diagnose.
Solange musste ich, mit erheblichen Beschwerden leben, welche von den Ärzten, als “Psychosomatisch“, abgetan wurden. Seit der Diagnose, substituiere ich mit natürlichem Hydrocortison, wodurch sich meine Beschwerden, innerhalb kurzer Zeit, auflösten.
Bedauernswerter Weise, gesellte sich nach Jahren, noch eine Schilddrüsenunterfunktion und eine Autoimmungastritis, hinzu.

Und seit dem ist die Aufnahme von Vitamin B12 und D3 gestört, weshalb mir mein Endokrinologe, mtl. Vitamin B (intravenös) und tgl. 1Tablette Vigantoletten 1000 IE, verordnete. Später stieg ich auf wöchentlich, 1 Gabe Dekristol 20.000 IE, um.

Das zur Verstoffwechslung von Vitamin D3, noch andere Cofaktoren, insbesondere, K2 + Magnesium, sowie auch, Calcium, Phosphor und Vit-A, unerlässlich sind, erfuhr ich leider erst, durch meine Eigenrecherchen.
Denn nachdem sich mir irgendwann Beschwerden zeigten, fasste ich den Entschluss, zu recherchieren um selber nach den Ursachen zu forschen.
Ich lernte mir sogar an, meine Laborberichte selber zu deuten. Wodurch mir irgendwann dämmerte, was mir fehlte.
Bei meinen Recherchen begegnete mir irgendwann das Thema Vitamin D3 hochdosiert. Trotz dass mein Arzt ein regelrechtes Drama daraus machte, nachdem ich ihn auf Vitamin D3 hochdosiert, angesprochen hatte.
Setzte ich mich intensiv mit dem Thema auseinander. Ich wollte mich selber davon überzeugen. Nachdem ich mir genügend Informationen darüber eingeholt hatte, sagte Ich JA zu hochdosiert.

Und bestellte ich mir, Anfang Februar, Bioverfügbares Vitamin D3 in Tropfenform und K2 - MK7, über NordHit.de. Dazu Transdermales Magnesiumchlorid, welches u.a., über die Haut aufgenommen wird, über Cellavita.de.

Zu dem Zeitpunkt, hatten sich meine Beschwerden um ein paar Faktoren erweitert und verschlimmert. Wahrscheinlich aufgrund des besonders dunklen Winters, in diesem Jahr.
Es zeichnete sich mit zunehmendem “Energie-Low“ aus, begleitet von innerer Unruhe. Ich war unkonzentriert, vergesslich und wurde zunehmend “Strubbeliger“ im Kopf. Unter 14 Stunden Schlaf, kam ich meist nicht aus dem Bett. Und über den Tag, schleppte ich mich träge und lustlos herum. Zum Ende hin, gesellten sich zu dem ganzen noch, erhebliche Stimmungsschwankungen hinzu. Einen Zustand, welchen weder ich, noch andere, so von mir kannten.
Ich befand mich in einer fürchterlicher Verfassung. Konnte diesen dunklen Winter nicht mehr ertragen. Meine Gemüt, machte sogar dem
grauen Himmel, noch Konkurrenz. Zum ersten mal, in meinem Leben, hatte
ich die Befürchtung, in eine Depression zu fallen.

Dann stand irgendwann, der Postbote an der Tür und drückte mir meine Bestellung, in die Hand. Gegen Nachmittag, verabreichte ich mir, dann die
erste Dosis Vit-D3, in 40.000 Einheiten, mit Vit-K2-MK7 und sprühte meinen Körper mit Transdermalem Magnesiumöl ein.
Gegen Abend stellte ich fest, dass sich die dunklen Wolken, aus meinem Kopf, verzogen haben. Ich verspürte sogar wieder Lust, etwas zu tun und
nach der zweiten Dosis, am Tag darauf, war ich wie umgewandelt. Ich sprühte vor Energie und war glücklich und erleichtert, dass sich mein zustand von heute auf morgen gebessert hat.

Ich gab meiner Freundin, die wegen ihrer vielen Kinder, kaum raus kommt, auch eine Dosis. Nach der zweiten Dosis, war sie wie ausgewechselt und seit dem tobt sie sich bei einem “Putzflash“, zuhause aus.
Bei einer anderen Freundin, die schon länger D3 hochdosiert mit den gleichen Zusatzstoffen wie ich + L-Arginin, verwendet. Berichtet davon, dass ihr Rheuma und Bluthochdruck, davon geheilt wurde.

Eine meiner Facebook Freundinnen, kommentierte unter meinen D3 Post:

//Heute ist meine Vitamin D3 und K2 - Lieferung von Robert Franz angekommen ... ...sag mal, ich habe ja im vorherigen Kommentar mitgeteilt, dass ich heute meine erste Ration eingenommen habe.... fahr ich mir jetzt einen Film - oder kann es sein, dass man nach der ersten Einnahme schon einen "heftigen" Energieschub spürt?? ich bin auf einmal fit wie ein Turnschuh :D – Danke :-) //

Ich werde jedenfalls keinen Arzt mehr aufsuchen um auf Hilfe zu Hoffen. Für Krankmeldungen, Laboruntersuchungen und Unterstützung bei Diagnosen, okay, aber bei allem anderen, werde ich versuchen, mir selber zu helfen.
Und wenn ich was nicht weiß, werde ich google fragen :)

Ich danke Vitamin Delta, für ihre Informationsarbeit und füge zum Abschluss,
noch einen Link zu meinem Artikel bei FB hinzu:

Experiment - Vitamin-D3 hochdosiert- Erfolgreich:
https://www.facebook.com/notes/ashjo-paya/experiment-vitamin-d3-hochdosi...

____________________________________________

ANMERKUNG DER REDAKTION:

Wir danken für Ihren Bericht! 


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Alle 21 Personen in unserer Familie hatten einen Vitamin D Mangel. - Unsere Leserin ANDREA bezieht Stellung gegen "DIE WELT""

» Zum nächsten Beitrag blättern "Erfahrungsbericht von Lerche42: Lerche singt wieder"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte