Endlich keine entzündeten Mückenstiche mehr

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
Mücki

Wenn die Mücken schwirrten, erwischten sie mich meistens. Ich hatte scheinbar für Mücken eine Anziehungskraft. Meine Mückenstiche entzündeten sich sehr häufig stark und so hatte ich geschwollene Stellen an Armen und Beinen, die mich längere Zeit quälten.
Durch ein Gespräch mit zwei Bekannten wurde ich auf Vitamin D aufmerksam. Da auch ich scheinbar diesen Mangel hatte, versuchte ich eine Vitamin-D-Aufsättigung über 16 Tage hinweg nach den Vorgaben von Dr. Raimund von Helden.
Eigentlich wollte ich mit meiner Einnahme nur ein bisschen Vorsorge betreiben für die schwere Coronazeit um hier besser geschützt zu sein. Dann stellte ich etwas erstaunliches fest: wenn mich jetzt die Mücken gestochen haben, entzündete sich diese Einstichstelle nicht mehr. Es gab keine dicken roten geschwollenen Stellen am Körper mehr nach einem Mückenstich. Das war für mich eine wirklich erstaunliche Wirkung des Vitamin D.


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Könnte ich noch mehr Probleme haben als nur Vitamin-D-Mangel?"

» Zum nächsten Beitrag blättern "KRANKHEITSRATE halbiert"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte