Ausgangswert 14,5 ng/ ml Vitamin D

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
KnoD

STICHWORTE, SYMPTOME VITAMIN-D-MANGEL
ossäre Angiomatose / multiple aggressive Hämangiome, Tetraparese durch Spinalkanalstenose nach Wirbelkörperspontanfrakturen

_________________________________________________________________________________________
Hatte als Ausgangswert 14,5 ng/ ml Vitamin D. Wiege 64 kg. Habe als Zielwert 60 genommen, da ich eine ossäre Angiomatose / multiple aggressive Hämangiome in verschiedenen Knochen insbesondere der Wirbelsäule habe und vor 2 Jahren bereits eine schwere Komplikation (Tetraparese durch Spinalkanalstenose nach Wirbelkörperspontanfrakturen, nach op, Strahlentherapie und langer Reha neurologisch rückläufig).

Danach auch an anderen Orten stabil, im Winterhalbjahr Verschlechterung mit Strahlentherapienotwendigkeit für zwei weitere Wirbel, weshalb ich bei o.g. Wert nicht nur 1000 IE/d einnehmen wollte.

Habe nach der Aufdosierungsformel in Ihrem Buch ausgerechnet und die 7 Tagedosis auf 3 Wochen verteilt, bei viel Sonne hab ich eine X0000 er durchgezogen. Mir fehlen noch X0000 IE bis zum Abschluss der Aufdosierung trotz Sonnenabzug. Jetzt habe ich leider gerade mit Bauchweh und Übelkeit zu tun, kann aber auch seit 2 Wochen nur schlecht schlafen und hatte heute die erste Bestrahlung und vielleicht ist es auch nur psychisch aber ich dachte, ich mach vielleicht sicherheitshalber mind 5 Tage Pause mit Aufdosierung oder beende sie jetzt schon und nehme aber weiter Vit K (200 mikrogramm) und Mg (100-450 mg)?

Habe auch leichten Durchfall vom Magnesium. Was würden Sie als weiteres Vorgehen empfehlen?

Dank und Grüße !

____________________________________________

ANMERKUNG DER REDAKTION:

Wir danken für Ihren Bericht! 

Bauchweh ist keine typische Nebenwikrung des Vitamin D. Eine Pause zu machen kann nicht schaden und trägt zur Klärung bei. Geht es besser, macht man weiter. Bleibt bei erneuter Einnahme das Problem aus, ist gezeigt, dass es keinen Zusammenhang gibt.

Es ist ein Armutszeugnis der Medizin, dass Sie einen Vitamin-D-Spiegel unter 15 ng/ml hatten und sich selbst helfen müssen. Zum Thema Ernährung empfehle ich unser Buch:  https://www.vitamindservice.de/osteo 

Magnesium: Dosis reduzieren, bis sich der Bauch normalisiert. Hier könnte auch das Problem liegen. Empfohlen ist Magnesiumcitrat. www.mgcitrat.de

 


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Am 5. Tag sind die Schmerzen fast weg"

» Zum nächsten Beitrag blättern "Erfahrungsbericht von Anna: Das Buch veränderte erfolgreich unser Leben "


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte