Anastasia fühlt sich körperlich fetter

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
Anastasia

STICHWORTE:
Schwindel, Konzentrationsstörung, Müdigkeit
_________________________________________________________________________________
Mein hauptsächliches Gesundheitsproblem ist seit über zwei Jahren Benommenheit,Schwindel,Konzentrationsstörung! Ich habe deswegen meinen Job als Kassiererin verloren! Kein Arzt konnte bisher eine Diagnose erstellen! Der Neurologe meinte es sei psychisch! Der Augenarzt meinte die Nachtblindheit käme vom Alter, das sei auch bei Ihm so!

Ich habe am 10.12.14 mit Vitamin D3 hochdosiert angefangen. Zunächst nahm ich 40 Tropfen 10 Tage lang ein, danach reduzierte ich auf 5 Tropfen. In den ersten Tagen meiner Vitamin D3 Einnahme ging es mir viel besser, ich hatte kaum noch diese unangenehmen Schwindelgefühle! Meine Gelenkschmerzen sind viel besser geworden (Ich nehme zusätzlich noch OPC und Vitamin C). 

Als Nebenwirkung hatte ich anfangs aber oft plötzliches Herzklopfen und leichte Herzschmerzen! Nachdem ich die Dosis reduziert habe ist aber auch die Benommenheit und der Schwindel wieder stärker geworden!

Ich habe, nachdem ich das Buch: "Gesund in sieben Tagen" gelesen hatte, die Vit.D3 Tropfen im Internet bestellt und jetzt erst die Blutuntersuchung machen lassen. Mein Vitamin D Wert ist jetzt bei 53 ! Obwohl ich mich körperlich fitter fühle, ich nicht mehr so müde bin, mein Fuß-und Knieschmerzen sich verbessert haben, habe ich Schwierigkeiten die richtige Dosierung zu finden!

Mein Hausarzt, der das Buch übrigens auch gelesen hat, riet mir zu zehn Tropfen täglich! Mein Schwindelgefühl / Benommenheit ist aber nach wie vor noch da! Vieleicht hat jemand Erfahrungen mit diesen Symptomen und kann mir weiterhelfen!

_________________________________________________________________________
ANMERKUNG DER REDAKTION:

Vitamin D ist für jeden Menschen zur Gesundheit nötig. Besteht ein Mangel, dann ist es richtig, ihn zu beheben. Die große Verbreitung des Vitamin-D-Mangels und die biologische Notwendigkeit sprechen für einen Beginn einer Behandlung mit diesem Naturprinzip. Was anschließend an Bescherden bliebt, sollte ganz normal beim Arzt abgeklärt werden. Es gibt selbstverständlich noch mehr Diagnosen als die des Vitamin-D-Mangels.

Ihre Dosierung vom Vitamin D ist in Ordnung, denn Sie haben offenbar 53 ng/ml erreicht. (Falls es 53 nmol/l sind, dann wäre es zu wenig: Hier finden Sie eine kostenlose Umrechnung Ihres Laborwertes von nmol/l in ng/ml. https://www.vitamindservice.de/node/91 )
 

Weitere Tipps: 
Herzklopfen: Schilddrüse? Blutdruck? Langzeit-EKG Langzeit-Blutdruck-Messung? Niere? Ultraschall vom Herz?
Benommenheit und Schwindel: MRT Schädel? Neuropathie? Neurologie?

Ein Mangel an Magneium kann Herzkolpfen machen

Ein Körper ohne Vitamin D ist wie ein Auto mit platten Reifen. Wenn man die Reifen wieder auf den vorschriebenen Luftdruck bringt, kann man wieder fahren. Manchmal zeigen sich auf der Probefahrt dann neue Probleme. Die müssen dann zusätzlich angegangen werden.


» Zum vorherigen Beitrag blättern "GrIPPESYMPTOME im. Griff"

» Zum nächsten Beitrag blättern "Gesundheitlicher Aufschwung"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte