Fallbericht: Schwaches Senioren-Herz profitiert von Vitamin D

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt (Diabetes Fall B)

2019-05-26

1) Fragestellung

Sollte auch ein Patient mit einer ganzen Reihe von Alterskrankheiten Vitamin D nehmen?

  • 79 Jahre, 90 kg Gewicht
  • Vorhofflimmern und Marcumar-Behandlung
  • Diabetes mellitus Typ 2 = Altersdiabetes
  • eingeschränkte Nierenfunktion

2) Methode

Der Vitamin-D-Spiegel  wurde von 9,7 ng/ml auf 75 ng/ml angehoben mittels:

3) Ergebnisse

Das sind die Besserungen innerhalb von 2 Monaten:

  • Niere gebessert: Kreatinin sinkt von 1,36 auf 1,32 mg/dl
  • Diabetes gebessert: Hba1c Langzeitwert sinkt von 6,3 auf 6,0 %
  • Knochen gebessert: AP (alkalische Phosphatase) sinkt von 114 auf 98 U/l
  • Herzinsuffizienz gebessert: NT-proBNP sinkt von 1537 auf 1377 pg/ml

Unerwünschte Nebenwirkungen: keine, der Patient fühlt sich deutlich besser.
Calcium nach der www.vitaminDTherapie.de = 2,33 ng/ml - normal 

4) Folgerungen

Ja, Vitamin D hilft auch im hohen Lebensalter, wenn zahlreiche Krankheiten gleichzeitig vorliegen.

  • Der Vitamin-D-Schutz kann auch für mehrere Krankheiten gleichzeitig abgerufen werden.
  • Bisherige Studien orientieren sich an der Einnahme von z.B. "2000 IE" - unterdosiert!
  • Erfolge treten ein, wenn man den Wirkspiegel tropischer Länder erreicht.
  • Der www.VitaminDsimulator.de erlaubt eine zuverlässige Normalisierung auf ein Tropen-Niveau.

Niemand muss auf einen Lotto-Gewinn für einen "Platz an der Sonne" warten.
Könnte man Vitamin D patentieren, dann hätte es einen Verkaufswert von über 1000 Euro pro Patient und Jahr.
Die tatsächlichen Kosten liegen unter 10 Euro.*

Mehr erfahren über die Schwierigkeiten, im Altenheim an Vitamin D zu kommen:
https://www.vitamindservice.de/altenheim

Quellenangaben

Daten: Institut VitaminDelta

Der Bericht über die Normalisierung des Vitamin-D-Spiegels bei genau diesem Patienten:
https://www.vitamindservice.de/node/3409

Frage zur Vitamin-D-Therapie:

  • Ist ein solcher Versuch ethisch abgesichert und medizinisch zulässig?

Antwort:

  • Es wäre eine unterlassene Hilfeleistung, einen Vitamin-D-Spiegel von 9,7 ng/ml zu belassen
  • Die meisten Ärzte glauben (irregeführt duch unterdosierte Studien), dass Sie sich so verhalten dürften.
  • Der Vitamin-D-Spiegel von 75 ng/ml entspricht einem Langzeit-Aufenthalt in einem tropischen Land
  • Angesichts des hier demonstrierten Nutzens ist es nicht vertretbar, die www.vitaminDtherapie.de zu unterlassen!



» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Testbericht: Vitamin D Simulator und Vitamin D Hitliste sind zuverlässig"