VIDEO (5 min) Cartoon: Der CORONA-WOLF und die Schafe

(1 /4) Ein Cartoon von ARGHXSEL 2020 ©  zeigt das Coronavirus als Wolf und die Menschen als Schafe. Die Schafe sind trotzig, aber letztlich "dumm wie Schafe".
(2 /4) Die Tageszeitung von heute (16.10.2020) zeigt mit drei Schlagzeilen, dass Angst das beherrschende Thema ist.
(3 /4) In unserer Überarbeitung der Grafik wird ein Ausweg angedeutet: Panik führt zum "Biß in die Hammelbeine". Selbstverteidigung, Rückbesinnung auf die eigenen Fähigkeiten.
(4 /4) Die Cordoba-Studie ( www.VitaminDService.de/cordoba ) zeigt den bereits im www.virus-video.de vorhergesagten Nutzen des Vitamin D im Kampf gegen das Coronavirus. Die Angst vor "Gespenstern im ganzen Haus" bringen derzeit viele Menschen "aus dem Häuschen" der Normalität. Das CORONA-Haus zeigt, dass wir dem eine Grenze setzen können.

Diese Seite wiederfinden:
www.VitaminDService.de/Corona-Wolf

Die Cartoons:
https://www.vitamindservice.de/faq/corona-als-wolf-was-sagen-sie-dazu

Die erwähnten Studien:
https://www.vitamindservice.de/Cordoba
https://www.vitamindservice.de/Madrid
https://www.vitamindservice.de/Teheran
https://www.vitamindservice.de/Corona-Korb
 




00:00
hallo hier meldet sich raimund von
00:02
helden heute am 16 oktober 2020
00:06
es geht wieder mal um dieses corona
00:08
virus und ein versuch das in witziger
00:13
form aufzugreifen finden wir hier von
00:15
axel
00:17
urheberrechtlich geschütztes material
00:18
aber da ist eine politische diskussion
00:20
ist glaube ich mir hier raus zu zitieren
00:24
der wolf sagt euch ist klar dass ich
00:28
wollte nicht weglaufen und das schaf
00:30
sagt wir setzen auf herdenimmunität und
00:34
ein anderer sagte gibt gar keine wölfe
00:35
der schafe aber verkraftet ein bot ist
00:38
es nur die alten und kranken
00:40
sie werden also verschiedene
00:43
diskussionsbeiträge aufgemischt
00:45
die herdenimmunität ist dann eine ein
00:49
begriff der sowohl von befürwortung des
00:52
impfens als auch von gegnern in der
00:55
verschiedensten weise verwendet wird
00:57
schauen wir uns doch alle was die
01:00
zeitungen sagen ist diese wolfs metapher
01:04
berechtigt dramatische entwicklung
01:07
überrascht virologen völlig nicht völlig
01:09
unkontrolliert aber vielleicht eben doch
01:12
das ist hier in der westfalenpost vom
01:14
heutigen tag masken sperrstunde kontakte
01:17
warum die verunsicherung bleibt hier
01:19
wird also in den ganz normalen medien
01:21
eine dramatik geschworen wir haben hier
01:27
eine antwort auf die grafik ich bin der
01:32
korona wolf ihr müsst jetzt in panik
01:34
fliegen
01:35
du willst es nur in die hände beine
01:36
beißen wenn man sich zur flucht bände
01:39
wendet dann bietet man dem gegner ganz
01:41
schön viel angriffsfläche panikmacher
01:44
wie dich gibt es jedes jahr ihren kommen
01:47
wieder
01:48
wir kommen vom lehrgang self defense das
01:51
heißt wir können auch unsere hörner
01:53
benutzen und uns mit die stark machen
01:56
denn wir kennen die karte war studie
01:58
was ist mit dieser cordoba studie
02:01
gemeint
02:03
martha aus cordoba eine spanische ärzte
02:07
in andalusien hat ihren patienten zum
02:11
teil
02:11
diese 180 tausend einheiten vitamin d
02:14
gegeben also umgerechnet
02:16
und die meisten patienten konnten auf
02:19
normale station versorgt werden obwohl
02:21
sie corona positiv war und schwere
02:23
röntgen veränderung hatten die haben
02:25
sich also unter vitamin d erholt haben
02:28
noch andere sachen bekommen und auf der
02:31
anderen seite diejenigen die per los in
02:33
die gruppe ohne vitamin d gerutscht
02:35
waren
02:36
da gab es immerhin 50 prozent die auf
02:38
der intensivstation behandelt werden
02:39
mussten
02:40
also wenn wir angst haben und sagen das
02:46
ganze haus ist von gespenstern besetzt
02:48
dann waren wir keinen fuß über die
02:51
schwelle und wir können müssen dieses
02:53
haus verlassen und das ist das was auch
02:57
die panik dann auslöst und dieses
03:00
problem haus ist nämlich quasi in
03:04
anlehnung an eine wissenschaftliche
03:05
grafik wir haben hier den vitamin d
03:08
spiegel der eben die wohn etage anzeigt
03:12
und bei vielen gefahren ist man eben in
03:15
den oberen etagen besser es zeigt sich
03:18
dass in zwei grafiken zum beispiel
03:21
dieser spanischen grafik eine risiko
03:26
fokussierung auf den bereich hohes alter
03:28
und niedrige vitamin d-spiegel
03:30
stattfindet das ist diese mit schnecke
03:33
gekennzeichnete studie eine andere zeigt
03:38
dass das risiko im grunde auf 50
03:40
begrenzt wird und wir können
03:42
letztendlich sagen ja es gibt eine
03:44
gefahr aber das ist wirklich nur in
03:46
ihren unteren etagen wir fahren mit dem
03:49
vitamin d lift nach oben und können hier
03:52
in diesem haus wieder wohnen und ein
03:53
normales leben kann stattfinden das
03:55
heißt
03:57
panik horrorfilme beruhen immer darauf
04:01
dass der gegner überall und jederzeit
04:03
zuschlagen kann dass es eben die
04:05
hilflosigkeit die aus diesen derzeitigen
04:07
zeitungsschlagzeilen spricht und wenn
04:10
wir aber die kennen und ihr diese
04:12
anderen studien die ich als stier und
04:16
schnecke markiert habe
04:19
dann wissen wir dass wir durchaus uns in
04:22
die oberen etagen retten können das
04:24
heißt jeder setzte seinen vitamin d
04:26
spiegel auf mindestens 50 nanogramm pro
04:29
milliliter und er ist letztendlich
04:32
für dieses corona virus nicht angreifbar
04:36
das jedenfalls ist die folgerung aus den
04:40
beobachtungsstudien die ich auch um
04:42
vitamin d service ausgiebig dargestellt
04:45
habe dankeschön auf wiederhören hier
04:47
sprach raimund von helden vom institut
04:49
vitamin delta