Labor-Tests zum Einsenden: 29 Euro

Habe ich einen Vitamin-D-Mangel ?

Immer wieder gibt es Probleme, den eigenen Vitamin-D-Spiegel vor Ort bestimmen zu lassen.
Mehr dazu.<<

Online-Methoden:

Auch wenn es jetzt Online-Methoden gibt:
www.VitaminDSpiegel.de und
www.VitaminDsimulator.de ... 
so möchten doch viele erst einmal in einen Bluttest für zu Hause investieren und einer Orientierung finden.

Heimtest

Es muss auch hier die eigene Fingerbeere angestochen werden (nur Mut!) und anschließend entsprechend viel Blut herausgedrückt werden. Die meisten werden hier keine Probleme haben. Blut wird in ein Röhrchen gesaugt und dann verschickt wird, schon ab 29 € erhältlich.

Leider gibt es gelegentlich Probleme bei Menschen mit kalten Händen. Gerade bei einem starken Vitamin-D-Mangel ist dieses Symptom der kalten Hände immer wieder zu beobachten. Dann muss man sich mühen und quetschen, um die 0,3 Milliliter (= 300 Mikroliter), etwa 10 Tropfen zu gewinnen. Da ist es von Vorteil, wenn man zuvor die Hand in ein warmes Bad legt.

Das heftige Drücken auf kalte Finger bietet ein Problem: Durch heftiges Drücken haben Sie überwiegend Gewebswasser der Fingerbeere ausgepresst und kein Blut. Die Probe wird dadurch verdünnt und zeigt zu wenig an.

Umgekehrt kann der Vitamin-D-Spiegel im Test Werte von über 300 ng/ml ausweisen, wenn Sie zuvor Vitamin D in der Hand gehabt haben. Eine kleine Spur des zuvor eingenommen Vitamin D in Öl-Tropfen produziert dann auf der geprüften Fingerbeere astronomische Fehler. Am besten macht man den Test etwa 2-4 Tage nach einer Einnahme-Pause, um diesen Fehler zu vermeiden. Mit der Pause wird auch das Messen einer Anflutung von Vitamin D verhindert. Nimmt man nämlich um 7 Uhr Vitamin D  ein, dann könnte es schon beim Bluttest um 10 Uhr anfluten und im Blut einen Vitamin-D-Spiegel anzeigen, der deutlich höher ist als in den Zellen des Körpers. 

>> Mehr zur Laborkunde <<

 

Versandprobleme der Blutprobe sind mittlerweile gelöst

Es gibt eine funktionierende Rücksendelogistik in 19 Ländern Europas inklusive der Schweiz mit eigenem Lager und eigener Probensammelstelle in der Schweiz. Hier sind also frühere Anlauf-Probleme gelöst. Für jedes Land ist zum Testkit ein passender Rücksendeumschlag integriert. Auch Zollprobleme treten nach Auskunft des Herstellers weder beim Hin- noch Rückversand auf. Es entstehen also nach dem Erwerb des Tests keine weiteren Kosten.

Beispiel für einen der beliebtesten Tests im Deutsch-sprachigen Raum:



Literatur beim Hersteller


Zitieren Sie diesen Beitrag mit unserer Publikations ID: