VitaminDWahl ☀️Hilft ein sommerlicher Vitamin-D-Spiegel bei der Abwehr von Viren?

Hintergrund zu dieser Umfrage: https://www.vitamindservice.de/health-claims

(HINWEIS: Kommentare durch registrierte Nutzer werden verzögert freigegeben unter Beachtung der Netiquette)
(Zur nächsten Abstimmung wechseln: www.VitaminDService.de/PROF )

>



Kommentare

Mein Vitamin D Spiegel lag im Sommer bei 17 ng/ml. Eine Aufdosierung erfolgte zuerst einmal auf 52 ng/ml, zum späteren Zeitpunkt dann auf über 80 ng/ml. Mein Immunsystem ist deutlich besser geworden. Meine Anfälligkeit für bakterielle und virale Infektionen wurde durch Vitamin D deutlich weniger, Ich gesunde deutlich schneller. Krankheitstage sind eine Seltenheit.

 

Bei mir im Körper waren entzündliche Prozesse. Der CRP - Wert stieg deutlich an. Ich bekam Medikamente die das Immunsystem negativ beeinflussten und somit die Abwehrkraft schwächten. Ich nahm Vitamin D ein. Bei einer Kontrolle derLaborwerte nach sechs Monaten hatte sich der CRP-Wert deutlich verbessert. Die Medikamente konnten reduziert werden. Unter Vitamin D geht es mir deutlich besser.

Mein 86jähriger Vater hatte eine Anämie (HB 8,6) jetzt in der Coronazeit. Da der Arzt nur Panik und Krankenhaus wollte - wir aber nicht, habe ich ihm hochdosiert Vitamin D gegeben, auch wegen der Coronavorsorge, auf einen Wert von etwa 80ng/ml und „Essen auf Rädern“! Nach einem Monat ist der HB Wert bei 10,8! Der Arzt ist erstaunt...

Durch meine persönliche Erfahrung weiß ich, dass ein hoher Vitamin D-Spiegel und auch eine sonst gute Ernährung mit vielen Vitalstoffen das Immunsystem stärkt. Seit 4 Jahren hatte ich keine "Erkältung" mehr, keinen Schnupfen und keinen Husten. Mein laborgeprüfter Vitamin D-Spiegel liegt bei 74 ng/ml (Stand 26.03.2020) . Ich kann die Richtigkeit der Aussagen von Dr. von Helden bestätigen.

Was hat Vitamin D mir gebracht: einen besseren Schlaf, bessere Laune, meine Wachstumsschmerzen sind weg und ich habe jetzt ein gutes Immunsystem Ich bin kaum noch krank.

Ich lebe in Ecuador und habe immer Sommer und viel Sonne. Trotzdem sank mein Vitamin D-Spiegel um mehr als 30mg innert 2 Monaten. Seit einem Jahr nehme ich wöchentlich Raquiferol das Vitamin D in Ecuador und mein zu hoher Cholesterinspiegel sank auf 120mg/dl. Ich muss nun keine Cholesterinsenker mehr schlucken. Auch sonst fühle ich mich mit 67 Jahren viel gesünder als mit 45 Jahren. Damals hatte ich auch einen sehr schlechten Lebensstil.

Ja, natürlich bin ich überzeugt, dass Vit D ein absolutes, zentrales Vitamin ist. Das zeigt auch die Studie von GrassrootsHealth, Link: campaign.r20.constantcontact.com/render?m=1102722411090&ca=0391a290-b595-4d2d-a2c4-8cec7964de1b Viele meiner Bekannten haben nunmehr anständige Blutserumwerte zwischen 40-80ng/ml. Zufall? Bei dieser Gelegenheit noch einen grossen Dank an Herrn Dr. von Helden für seine grossartige Arbeit!

Ich habe noch eine Ergänzung zu dieser GrassrootHealth Studie: Kurz und prägnant könnte man die Resultate so zusammenfassen: Von den möglichen Schweregraden mild, normal, schwer und kritisch ergibt sich: Einen milden Verlauf hatten 98% der Pat. mit Vit D Konzentrationen von mehr als 30nm/ml und nur 2% mit Werten unter 30ng/ml Einen kritischen Verlauf hatten nur 1% der Pat. mit Vit D Konzentrationen von mehr als 30nm/ml, aber ca. 1/3 aller Patienten mit Werten unter 30nm/ml

_____________________________________________
ANMERKUNG DER REDAKTION:
Lesen Sie hierzu unseren Beitrag 
https://www.vitamindservice.de/VitaminD-Coronavirus
 

Seit meiner Kindheit plagten mich Allergien, u.a. ein quälenden Heuschnupfen! Mein Vitamin D Spiegel war nicht mehr messbar. Eine Aufsättigung auf über 50 ng/ml erfogte direkt. Im Folgejahr besserten sich die Allergien. Eine weitere Anhebung auf über 70 ng/ml brachte nochmals deutliche Besserung.

Die Regelung der Europäischen Union ist mir im allgemeinen bekannt. Der Hersteller von Bitterliebe, eine Zusammenstellung von Extrakten von Bitterkräutern nannte das Produkt zunächst Magenfreude. Das ist verboten! Weil das eine positive Aussage ist. Um so mehr bin ich geschockt, daß wahrheitsgemäße Aussagen über Vitamin D3 verboten sind. Ich las auf WELT.DE sogar einen Bericht mit einseitig verzerrten Schilderungen über die Wirkung von Vitamin D3. Da geht es um die Studien über die Beeinflußbarkeit von Osteoporose. Was hat denn Vitamin D3 damit zu tun? Wer lebenslang sein Leben falsch geführt hat, braucht sich über die Quittung nicht zu wundern. Ich persönlich bin der Auffassung, daß viel Bewegung an der frischen Luft sehr wichtig sind. Also mehr als 10.000 Schritte, und am besten im Wald. Denn die Konzentration von Kohlendioxid ist in den Wohnungen bis 4 mal höher.

Ich möchte grundgesetzlich meine verbürgte Meinungsfreiheit hier und zukünftig nutzen!
Sabine Lippke

Mir und meiner Familie geht es durch die Einnahme von Vitamin d viel besser. Wir sind alle weniger krank. Gerade wenn es um Erkältungen geht, habe ich beobachtet, das abends ein Halskratzen oder Schnupfen zu kommen scheint und am nächsten Tag ist alles wieder weg. Das war ohne Vitamin anders. Ich hatte jedes Jahr, meistens im Januar oder Februar starke Erkältungen mit Fieber.Gerade wenn man selbstständig ist , wie ich, hat das immer mindestens 1-2 Wochen Arbeitsausfall bedeutet. Außerdem habe ich viel Geld in der Apotheke für Medikamente ausgegeben. Ich kann nicht sagen, ob etwas davon geholfen hat. Es hat sich viel geändert in meinem Leben, ich schlafe besser und bin einfach fitter. Lieber Herr Dr. von Helden, ich danke Ihnen für Ihre Aufklärung und Ihre Arbeit auf diesem Gebiet und wünsche Ihnen, dass Sie noch vielen Menschen helfen können. Danke und bleiben Sie behütet.

Ich nehme schon mehrere Jahre Vitamin D täglich 10.000 I.E. ein und erfreue mich bester Gesundheit. Erkältungen und Grippe kenne ich nicht. Ich habe einen Vitamin D-Spiegel von 70 ng/ml. Nebenwirkungen kenne ich keine. Ich bin inzwischen 81 Jahre alt. Es wäre eine Schande für die Regierung und der EU Vitamin D zu verbieten. Jeder hat das Recht auf Gesundheit. Ich habe auch mal Medikamente eingenommen, aber die Nebenwirkungen waren zu groß- Jetzt lebe ich ohne Medikamente. Ich denke unser Gesundheitswesen müßte interessiert sein an gesunden Menschen.
Ich möchte auf die Einnahme von Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelemente und Vitamin D nicht verzichten

Ich wünsche allen Menschen beste Gesundheit.

Hans Knöfel

Und ich tu, was ich kann, um Leute bzgl des Vit D’s aufzuklären, berechne ihren Vit D3 -Status, gebe Infos bzgl weiterer Einnahme ( inkl Cofaktoren). Ohne Vit D3 geht nichts

Ich nehme schon mehrere Jahre Vitamin D. Mein Vtaminspiegel beträgt 70 ng/ml. Nebenwirkungen kenne ich nicht. Ich erfreue mich bester Gesundheit Erkältungs- und Grippekrankheiten kenne ich nicht. Ich bin 81 Jahre alt.

Seit 4 Jahren sorge ich für einen Vitamin D-Spiegel von über 50 ng/ml. Mit Ausbruch des Corona-Hypes habe ich auf 80 ng/ml erhöht. Seit 4 Jahren habe ich auch keine Erkältung mehr gehabt, fühle mich rundum wohl und bin gesünder als vor 10 Jahren (jetzt bin ich 74). Meine Blutwerte (großes Blutbild) erregen den Neid meines Hausarztes.

Sehr geehrter Herr Dr. von Helden
Wenn ich morgens Google site Nachrichten öffne ist manchmal eine Website mit Artikel über positive Wirkung von Vitamin D3 zu lesen. Aber: nach ganz kurzer Zeit , manchmal Minuten, ist er weg !! Genau, wie sie oben erwähnt haben. Inzwischen habe ich mir gleich die Seite abgepeichert.
Mein Mann hat seit 2 Tagen am unteren Rücken ein Exem- denken wir. Er geht heute ( Samstag) zum Hausarzt: Diagnose: Gürtelrose. Er hat überhaupt keine Schmerzen und fühlt sich gut. Deshalb dachten wir auch, es sei nur ein Exem. Wir nehmen seit Jahren Vitamin D3, im Moment sogar 10000IE pro Tag, Zink, Vitamin C, Selen, Omega 3- nach Dr. von Helden und Dr. Schmiedel .
Ich dusche mich seit Jahren kalt ! Toll, was darüber in ihrem neuen Buch steht. Sie haben den Nobelpreis verdient ! Es ist eine Schande, wie dieses Wissen bewußt verschwiegen, ja gemobbt wird. Eine Freundin habe ich schon überzeugen können, aber die vielen anderen . . . Nichts zu machen.
Weiterhin alles Gute und viel Erfolg !

Seit über 10 Jahren habe ich (71 Jahre) keinerlei Erkältungen oder andere Krankheiten ! Vorher vorhandene Knochen- und Muskelschmerzen sowie nässende Ausschläge an den Schienbeinen sind nie wieder aufgetreten. Ohne irgendein Training hat sich meine Muskulatur extrem verbessert.
Neben Vitamin D (10.000IE) kommen auch andere Nährstoffe zum Einsatz (Mg, Se, Zn, K2, Bor, Mn, Jod und Omega3 Öl). Mein 25OH-Wert ist 95ng/ml. Man sollte sich auf keinen Fall durch arrogante, ignorante und gierige Ärzte verunsichern lassen !!

Vitamin D- Therapie seit 22.03.2017: Vitamin-D-Spiegel 15,3ng/ml, 08.05.2017 53ng/ml, 11.09.2017 bis heute 89ng/ml, Schlaganfall 2008 u.a. Körperzucken ab 2018 VERSCHWUNDEN ! Herzklappe und Kranzgefäße nicht mehr verkalkt, Pollenallergie seit Frühjahr 2019 VERSCHWUNDEN !Mir geht es sehr sehr gut ! Ich bin 71 Jahre

Ich nehme schon mehere Jahre Vitamin D täglich 10.000 I.E. ein und erfreue mich bester Gesundheit.
Erkältungen und Grippe kenne ich nicht. Ich habe einen Vitamin D-Spiegel von 70 ng /ml. Nebenwirkungen kenne ich keine.Ich bin inzwischen 81 Jahre alt. Es wäre eine Schande für die Regierung und der EU Vitamin D zu verbieten. Jeder hat das Recht auf Gesundheit. Ich habe auch mal Medikamente eingenommen, aber die Nebenwirkungen waren mir zu groß. Jetzt lebe ich ohne Medikamente.
Ich denke unser Gesundheitswesen müßte interessiert sein an gesunden Menschen.

Ich möchte auf die Einnahme von Vitamen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitamin D nicht verzichten.

Ich wünsche allen Menschen beste Gesundheit.
Hans Knöfel

Das brutale Versagen des ganzen Systems besteht darin, dass die ganze Tragweite und Funktion von Vitamin D insbesondere nicht in der Schule schon gelehrt wird. Offenbar WILL das keiner, dass die Leute in der Bevölkerung gesund sind.

Dieser Corona Virus ist mit Sicherheit eine schwerlastige Erkrankung für einige Menschen. Es wird uns immer wieder wie eine Gebetsmühle rauf und runter vorgebetet, dass wir nur eine Chance haben wenn ein Medikament oder ein Impfstoff kommt. Jeder normal denkende weis, das eine Impfstoff Entwicklung Jahre braucht und dann ist fraglich wie wirkt er überhaupt und wird er von der Bevölkerung angenommen. Bei keinem noch so fachlichen Beitrag habe ich irgend jemand gehört der die Menschen aufgefordert hat, selbst tätig zu werden und das Immunsystem zu stärken. Z. B. dem Einfluss von Vitamin D3 auf unser Immunsystem auch im Zusammenhang mit Viren.

Ich komme mir total entmündigt vor, so wie ein Kind, dass auf das Christkind warten soll. Alles was nicht Pharmaindustrie unterstützend ist, wird als dumm und unwissend deklariert. Was ich vermisse, ist eine Anhörung aller Fachgebiete und nicht nur eines Virologen. Da die Pharma Konzerne ja nachweislich mit bei Entscheidungen der RKI mit im Boot sitzen, frage ich mich wie kann da zum Wohle der Bürger entschieden werden. Arte hat einen sehr guten interessanten Film ausgestrahlt, der auf Yutube noch zu sehen ist.

Studien die es zuhauf über die Einnahme von Vitamin D3 und auch der anderen wertvollen Vitamine gibt, werden total ignoriert und unter den Teppich gekehrt. Ich denke es ginge vielen besser mit einem hohen Vitamin D3 Spiegel. Es wird Zeit, dass wir Verbraucher uns nicht mehr für dumm verkaufen lassen und uns zu Wort melden.

Selbst ein Oberarzt der seinen älteren Patienten die schwer an Corna erkrankt waren Vitamin D3 , Vitamin C mit großem Erfolg verabreicht hat, musste hilflos zusehen, dass ein nachbehandelndes KH dies absetzte mit dem Satz wir beatmen, den Patienten ging es dann nicht mehr so gut. Dieser Oberarzt meinte die Notfallmedizin müsste dringend umdenken, ist aber leider sehr eingefahren.

Diese Herren sollten mal auf Amazon einen Blick in das Lehrbuch: „ Ernährungs- und Infusionstherapie: Standards für Klinik, Intensivstation und Ambulanz [Print Replica] Kindle Ausgabe“ riskieren, was da z.B. über Vit.-C-Infusionen in der Intensiv-Medizin steht! Der Autor Hans Konrad Biesalski (* 14. April 1949 in Marburg) ist ein deutscher Ernährungsmediziner und Professor für Biologische Chemie und Ernährungswissenschaft an der Universität Hohenheim.

Ich nehme schon mehrere Jahre Vitamin D täglich 10.000 IE ein und erfreue
mich bester gesundheit. Erkältungs- und Grippeerkrankungen kenne ich nicht.
Ich habe einen Vitamin D-Spiegel von 70 ng/ml. Nebenwirkungen kenne ich
keine. Ich bin inzwischen 81 Jahre alt.
Es wäre eine Schande für die Regierung und EU Vitamin D zuverbieten. Jeder
hat das Recht auf Gesundheit.
Ich habe auch mal Medikamente eingenommen, aber die Nebenwirkungen
waren zu groß. Jetzt lebe ich ohne Medikamente.
Ich denke, unser Gesundheitswesen müßte interessiert sein an gesunden
Menschen.
Ich möchte auf die Einnahme von Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelemente
und Vitamin D nicht verzichten.
Auch eine gesunde Ernährung ist für eine gute Gesundheit entscheidend.

Ich wünsche allen Menschen beste Gesundheit.
Hans Knöfel

Ich hatte ab Montag für 3 Tage schwere Kopfschmerzen Fieber und Gliederschmerzen, keine Ahnung ob es Corona war, habe meine Vitamin D, C Magnesium Selen und Zink erhöht und ab Freitag war ich wieder topfit. Ich glaube fest an die positiven Wirkungen von NEM .

Ich bin jetzt meine 66 erreicht und fühle mich so fit wie lange nicht mehr..

Ja, ich unterstütze ausdrücklich die grundgesetzlich verbürgte Meinungsfreiheit - und bekenne mich zu der selbst erfahrenen, positiven Wirkung von Vitamin D3... Konnte während der letzten zwei Jahre meinen Vitamin D3-Spiegel von 29 ng/ml auf 63 ng/ml erhöhen (letzter Stand: 11/2019).
Seit Januar 2020 nehme ich höhere Dosierungen - in Form einer Stoßtherapie - anfangs XX.000 bis XX0.000 IE täglich - danach einen Monat XX.000 IE täglich... jetzt 20.000 IE als tägliche Erhaltungsdosis. In Kürze werde ich einen erneuten Test durchführen, um den aktuellen Wert zu ermitteln. Ich bin 70 Jahre alt, fühle mich wohl - und habe außer etwas Arthrosebildung in Fingern und in einem Kniegelenk keine nennenswerten Probleme. Seit ich Vitamin D3 nehme, geht es mir gesundheitlich bedeutend besser als vorher. Besonders fällt mir mein grundlegend verbessertes Nervensystem auf. Ob verbesserter Schlaf oder vermehrte Belastbarkeit - egal, durch Vitamin D3 wurde mein Leben - und Bewusstsein - qualitativ auf eine ganz neue Ebene gehoben. Ich werde Herrn Dr. von Helden für seine unermüdliche Aufklärungsarbeit - und für seinen Mut, sich dafür ganz persönlich mit der allmächtigen BigPharma anzulegen, immer dankbar sein.!
Holger Harbst
___________________________________________________________________
ANMERKUNG DER REDAKTION:
Die Einnahmedosis von Vitamin D sollte stets individuell nach Körpergewicht und wwwVitaminDSpiegel.de berechnet werden.
Hierzu empfehlen wir den www.vitaminDrechner.de und den www.vitaminDsimulator.de

Nach einem diagnostizierten Erschöpfungssyndrom - 12ng/ml D3 - hatte ich an die 10 Jahre Psychopharmaka verordnet bekommen und diese auch eingenommen, bis mir der Kragen gebplatzt ist. Ich wollte nicht mehr von diesem Medikament abhängig sein, daher beschloss ich auf eigene Initiative zu recherchieren. U.a. fand ich Dr. von Helden. Von heute auf morgen begann ich das pharmazeutische Zeug, welches ganz und gar nicht half, gegen die vorgeschlagene "Palette" von Raimund von Helden, allerdings D3 hochdosiert, einzunehmen. Bald ging es mir besser, fühlte mich wohl. Seit dieser Umstellung, welche nun 4 Jahre zurückliegt, bin ich wieder voll im Leben zurück, keine Bronchitis, keine Erkältungen mehr. Bin im 65.Lebensjahr und ohne Medikamenteneinnahme - nur die "Palette" mit einigen zusätzlichen NEMs - das Leben kann so weitergehen. Mittlerweile hat auch meine prakt.Ärztin meinen "hohen" D3-Spiegel akzeptiert und stellt ihn nicht mehr in Frage.

Mir gefällt es, dass ich hier mein grundgesetzlich verbürgtes Recht auf Meinungsfreiheit noch ausüben darf. Mir missfallen die Attacken der Pharmaindustrie und Lobbyisten auf Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel schon lange. Seit ich Vit D3 und K2 hochdosiert zu mir nehme hat sich mein Immunsystem deutlich verbessert. An meine letzte Grippe kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern. Liegt sicherlich schon 3-4 Jahre zurück. Für mich funktioniert das prima und ich bin sehr froh darüber. Mit einer viralen Grippe im Bett zu liegen und 1-2 Wochen zu leiden wie ein Schwein (Entschuldigung), was ich eigentlich früher jedes Jahr mindestens 1 mal gemacht habe, ist etwas, was mich wirklich nicht fehlt. Deshalb vielen Dank für diese wichtigen Daten!

Nachdem bei mir in 2016 ein schwerer D3-Mangel festgestellt wurde, habe ich mithilfe des Buches "Gesund in sieben Tagen" mein Depot aufgefüllt, mich beim VitaminDservice angemeldet und führe seitdem das Vitamin-Konto. (Unregelmäßige) Laboruntersuchungen bestätigen den Wert, den ich beibehalten möchte (ca. 90 ng/mol). Alle damaligen Beschwerden sind verschwunden. Seit vier Jahren ist das Thema Vitamin D3 eines meiner "Lieblingsthemen" geworden. Die Hinweise von Ihnen, Dr. von Helden, lese ich alle, ich sehe mir alle Videos/ Präsentationen an. Ich habe bereits eine umfangreiche Büchersammlung zu D3 und empfehle immer wieder Ihre Website und gebe auch mein erworbenes Wissen weiter. Zur Zeit studiere ich das Buch von Dr David Grimes, einem ehemaligen Arzt in Großbritannien: Vitamin D and Cholesterol. The importance of the sun (2007). Der Autor belegt mit eigenen Erfahrungen aus 40 Jahren und vielen internationalen Studien die so wichtige Funktion des Vitamin D3 und den Einfluß der Sonne auf den Menschen insbesondere für die Auswirkungen eines stabilen/ intakten Immunsystems auf die Atemwege. Wenn ich das lese und noch die Vorträge von Dr. Spitz und Dr. Gröber dazunehme, dann fühle ich mich mit meiner eigenverantwortlichen Versorgung mit den wichtigen Nährstoffen (auch nach Dr. Schmiedel) auf der sicheren Seite. Genau das sollte ja auch eine Graswurzelbewegung von Unten ausmachen: sich selber kümmern, kritisch sein, Fragen nach den wirklichen Interessen derjenigen stellen, die vorgeben, sich um das Wohl der Bevölkerung/ der Menschen zu bemühen. Vielen Dank für Ihre permanente und umfangreiche Aufklärung. Lassen Sie sich bitte nicht beirren. Noch gilt unser Grundgesetz in seinen wichtigsten Artikeln.

Danke für diesen wunderbaren Kommentar!

Sehr geehrter Herr Dr. Van Helden, Ich danke Ihnen für Ihr grosses Engagement betreffend der Wichtigkeit, einen genügend hohen Vitamin D-Spiegels zu beachten.
Ohne Ihre Büchlein und Ihre Mailnachrichten wüsste ich nichts von dem grossartigen Nutzen des Vitamin D3. Mein Wert den ich kontrolliert beibehalte, ist 90ng/ml. Mein Tag der Geburt war 1945 und ich freue mich darüber, fit und bei bester Gesundheit zu sein. Ich habe keine schwere Vorerkrankungen. Vor einer Corona-Infektion fürchte ich mich nicht. Wann ist es endlich soweit, dass der Nutzen des Vitamin D3 für die Gesundheit der Menschen offiziell anerkannt und breit gefördert wird?

Die Info über das Pushen des Immunsystems mit Vit D/K2,Mg,Zink,Selen gehört für mich als Physio und HP zum Beratungsstandard,besonders bei meinen Risiko-/Hochrisikopatienten. Es geht ihnen allen gut,auch mir,56,Vit D Spiegel über 60 ng/ml,aktiviert über Kaltwasseranwendung. Sorgen mache ich mir über die Pflegeheimbewohner/innen,die wegen der fehlenden Angehörigenbesuche nun wahrscheinlich kaum noch ihre NEMs bekommen werden. An die Sonne kommen nur noch die,die noch selbständig mit Rollator raus gehen können. Es wird dringend Zeit,dass die Angehörigen und wir Physios wieder in die Heime dürfen!

Lieber Dr. Von Helden.
Es ist wirklich krass was gerade so abläuft. Auf einen Artikel der Rheinischen Post habe ich kritisch geantwortet u.a.
dass jeder, der an seiner Gesundheit interessiert ist, auf Ihre Seite gegen sollte.
Nun bin ich gespannt, ob mein Leserbrief überhaupt abgedruckt werden wird.
So langsam habe ich Angst um unsere Demokratie und unsere Freiheit (seit einigen Wochen bereits)
Es werden Gesetze durchgeboxt, die ohne diese Corona-Panikmache nie durchgekommen wären.
Ich hoffe sehr, dass Ihnen keine Nachteile durch Ihre Arbeit entstehen, die so wertvoll für uns alle ist.Ich
Bitte bleiben Sie uns erhalten.

Alles Liebe

Ja, genauso denke ich auch - ich kann es nicht besser formulieren.
Bleiben Sie uns erhalten, Herr Dr. von Helden, seien Sie vorsichtig!

Im Jahr 2013 las ich das Buch: Gesund in sieben Tagen. Jedoch nicht so genau. Ich erhöhte einfach die Vitamin D- Einnahme von 400 auf 800 iE, und glaubte auf der sicheren Seite zu sein. Der Befund vom 4.2.2014 war erschreckend: 17ng/ml. Dann las ich das Buch genauer und berechnete laut Anleitung meinen Bedarf und das Ziel war für mich etwa 80ng/ml. Ergebnis 06.05.2014: 83ng/ml. Alle zwei Jahre mache ich eine Überpfrüfung, Stand 2016: 82ng/ml und 2018: 81ng/ml. 13.03.2020: 77 ng/ml.
Ich hatte nie oft Erkältungen, aber war psychologisch leicht anfällig dafür. Wenn ein Kollege verschnupft war, dann zeigten sich bei mir bald sehr leichte Symtome aber keinen weitereren Verlauf. Als ich für mich erkannte, daß Viren nicht das sind, für das sie gelten, konnte ich meine spychologische Anfälligkeit auf Null reduzieren. Aber eines bin ich mir auch sicher: Mein Vitamin D Wert trägt zu meiner derzeitigen Immunität sehr viel dazu bei, neben einer vernünftigen Lebensweise. Geboren: 30.01.1952

Antwort lautet eindeutig JA. Ich nehme D3 seit vielen Jahren, und zwar ganzjährig. Hatte irgendwann mal angefangen mit lächerlich niedrigen Dosen. An die Zeit, in der man immer häufiger hören konnte „die Erkältung/Grippe ist vorbei, aber der Husten ist soooo hartnäckig und langanhaltend“ wird sich bestimmt der eine oder andere noch erinnern. Der Husten war eines von vielen weiteren Symptomen.....ich habe grundsätzlich „hier“ gerufen, wenn es um Krankheiten ging. Damals habe ich darauf bestanden, dass mein Vitamin D3-Spiegel gemessen wird, obwohl meine damals behandelnde Ärztin (war wirklich eine nette Frau) mir erklärte, dass das Quatsch sei. Als die Laborauswertung mit einem Ergebnis von 21ng vor ihr lag, und selbst vom Labor eine „Substitution“ empfohlen wurde, meinte sie, sie kennt sich damit gar nicht aus.
Seit dieser Zeit habe ich einen Spiegel zwischen 50-70ng und kann sagen, dass sämtliche Grippe-Saisonen unverrichteter Dinge an mir vorüber gezogen sind. Ich nehme noch natürliches Vitamin C aus der Acerolakirsche, das war’s.
Und auch sonst hat sich die Einnahme auf weitere gesundheitliche Aspekte ausgewirkt. Das würde allerdings hier den Rahmen sprengen. Meine Kranken-/Gesundheitskasse freut es bestimmt, da ich fleißiger Beitragszahler bin und wenig Kosten verursache.
Ich bewundere Herrn Dr. von Helden für seine unermüdliche Überzeugungsarbeit, und dass er noch nicht aufgegeben hat. Mit dem eigenen verspürten Nutzen habe auch ich damals gleich versucht, mein Umfeld überzeugen zu wollen.....war enttäuscht, wenn dies mit einem Lächeln abgetan wurde. Heute gebe ich die Info (und natürlich den Namen von VitaminDService) immer noch weiter, denke mir aber „falls Jemand in der eigenen Gesundheit Mündig sein will, kann der-/diejenige ja selbst recherchieren“. Es geben immer noch so viele Menschen die Verantwortung ihrer eigenen Gesundheit an der Türklinik der Arztpraxis ab.....traurig. Meist sind es solche, die sich bei Technik oder Fahrzeugen Monate Zeit für Recherchen nehmen. Zugegeben.....die Recherche gestaltet sich immer schwieriger, da viele Seiten im Netz (die vor längerer Zeit, auch mit anderen gesundheitlichen Aspekten noch zur Verfügung standen) immer mehr verschwinden.
Deshalb nochmals Danke an Hern Dr. von Helden und viele Grüße aus Bayern

Seit Nov. 2018 nehme ich Vitamin D ein. Vorher hatte ständig mit Grippeviren zu kämpfen, war häufig krank.
Seit 2018 bis heute hatte ich weder eine Grippe noch eine Erkältung. Versuche mit regelmäßigen Kontrollen meinen Vitamin D Spiegel auf 70-80 ng/ml zu halten.
Bin überzeugt von der Wirksamkeit von Vitamin D

seit 7 Jahren nehme ich nun VitaminD und habe einen Spiegel von meist 75 ng und nie wieder eine Erkältung gehabt. Bis vor 7 Jahren war ich mindestens 4x im Jahr stark erkältet und 1-2x mit Fieber. Alle meinen Patienten, die seit meiner Empfehlung der „VitaminDservice Seite“ einen gesunden Spiegel haben bestätigen die endlich gute Infektabwehr, vielmals keine Schmerzen mehr bei rheumatischen Erkrankungen, und viele andere Verbesserungen. Immer in Kombination mit Magnesiumchlorid, Vitamin C, Zink, Jod,Selen kann ich jede Woche „ Wunderheilungen“ sammeln.

Mein Spiegel liegt seit zwei Jahren zwischen 80 und 100 ng/ml. Nach ca. 6 Monaten musste ich bereits die Dosis des Schilddrüsenhormones Euthyrox von75 mg auf 50 mg reduzieren. Nachdem ich ich ein überzeugter Vitamin D3 Fan bin, supplementieren mittlerweile meine Familie, Freunde und Bekannte von mir. Ich erstellen ihnen jeweils einen Therapieplan mit einem Zielwert von 80 ng/ml , bei Vorerkrankungen 100 ng/ml. Mein Vater (80 J.) hat vor fünf Jahren ein Prostatakarzinom (aggressiv) diagnostiziert bekommen. Ab dieser Zeit hat er seine Ernährung auf vegan/vegetarisch umgestellt und seinen Spiegel auf 100 ng/ml erhöht, zwischenzeitlich nimmt er neben Magnesium auch Selen 55 mg und Omega 3 von Norsan (EPA, DHA) ein. Die Kontrolluntersuchungen beim Urologen von anfangs alle zwei Monaten haben wir jetzt auf einmal im Jahr reduziert. Alle sechs Monaten lassen wir den PSA - Wert bestimmen und dieser hat sich nicht wesentlich erhöht. Verschiedene Ärzte hatten uns zu einer Operation geraten. Wir sind froh darüber, dass wir unseren Weg gegangen sind. Ich bin überzeugt davon, dass Vitamin D3 einen erheblichen Anteil daran hat.
Bei meiner Mutter (78) J.) hat sich der hohe Blutdruck verbessert. Bei Freunden mit Asthma, haben sich die Beschwerden verbessert, es wird kein Asthma-Spray mehr benötigt oder der Bedarf ist weniger geworden, Gelenk- und Knochenschmertzen und Depressionen sind auf einmal weg. Der Vater von einem Bekannten lag mit 75 J. auf der Intensivstation mit Covid 19, er hat die ersten Tage 50.000 IE bekommen und ihm ging es von Tag zu Tag besser. Er wurde Ostern entlassen. Es ist so einfach und günstig. Wenn ich merke, dass ein Mensch dafür offen ist, versuche ich bei jeder Gelegenheit von unseren Erfahrungen zu berichten und von den Informationen von Dr. von Helden und Prof. Spitz. Was mich wütend macht, ist das so viele Ärzte keine Ahnung von Vitamin D3 haben und auch von Spurenelementen und Mikronährstoffen allgemein. Wir haben selber viele Ärzte im Freundeskreis, denen ich immer wieder von den Erfolgen erzähle, aber das wird ignoriert und auf Gefahren hingewiesen. Eine gute Prävention ist so wichtig und einfach. Man darf sich leider nicht mehr allein auf die Ärzte verlassen, sondern man muss selbst aktiv werden.
Ich bin Herrn Dr. von Helden so dankbar, man merkt ihm auch an, wie sehr er von dem Schutzhormon Vitamin D3 überzeugt ist, sonst würde er auch nicht soviel Zeit darin investieren und Vitamin D3 an seine Patienten verschenken, die sich das nicht leisten können. Ich hoffe sehr, dass durch SARS-CoV-2 es zu einem Durchbruch von Vitamin D3 kommen wird.

Guter Gedanke - Den Durchbruch wünsche ich uns allen ernsthaft auch!
Ich kann mich schon wieder nicht zurückhalten mit meinen Worten: Denn:
Die Sensationsinformation im heutigen Newsletter von Dr. von Helden ist die, dass unsere Bundeskanzlerin, Frau Dr. Merkel, mit einer entsprechend hohen Dosis Vitamin D3 (sagen wir mal 700 000 i.E.) keine gesundheitlichen, erschöpfungsbedingten Zitteranfälle wahrscheinlich gehabt hätte und zukünftig haben würde. Teile ihr das doch mal einer mit !!!!! Was hat sie den für medizinische Berater. Außerdem würde sie dann viel besser und gesünder aussehen!!! Ihrem Land ein gutes Vorbild sein! Auch Herrn Bundes-Präsident Steinmeier und seine Frau würde ich in diese Kategorie einreihen - mehr Vitamin D = gesunde Ausstrahlung und klare Gedanken für Entscheidungen!!!
Wie kann man das weitergeben???

Lieber Dr. von Helden, zu diesem Thema gibt es sehr viel zu sagen, besonders zu den "Unwissenden". Aber meine Frau und ich werden den Weg mit Vitamin D3 weitergehen und unser Immunsystem damit stärken. Wir haben den Corona Kongress verfolgt mit den hochinterrisanten Vidios, ua. von Dr. von Helden und Dr. Spitzbart um nur zwei zu nennen. Habe schon mehrfach versucht den Chefredakteur, Herrn Harms, von der Rheinischen Post vom Thema Vitamin D3 zu überzeugen, leider negativ. Wir lassen uns keine Angst machen zum Thema Corona von wem auch immer. Aber es gibt auch etwas positives in dieser Krise, z.b. der Umgang mit den Mitmenschen ist rücksichtsvoller geworden, der Flugverkehr wurde reduziert sowie der Autoverkehr, Händewaschen sollte normal werden usw. Zur Politik und den Virologen: Generell nicht alles glauben was verbreitet wird denn der Politiker hat Angst seinen Posten zu verlieren und der Virologe wird von der Pharmaindustrie bezahlt. Wir freuen uns auf jede Nachricht von Dr. von Helden der unermüdlich und beispielhaft sein Vitamin D Thema verteidigt. Wir sehen uns im September falls nicht wieder der Stecker gezogen wird.
Familie Köpnick - Worledge

Ich nehme seit 2Jahren Vitamin D3+K2 ein und fühle mich damit gesünder.

Sehr geehrter Dr. von Helden, vielen Dank für Ihre großartige Arbeit. Ich beschäftige mich seit mehr als 15 Jahren mit Nahrungsergänzung und nehme diese seitdem auch regelmäßig. Besonders wichtig ist natürlich Vitamin D3. Die Faktenlage dazu ist so etwas von eindeutig.

Wann sehen diese entsetzlichen Ignoranten in Bonn und im Gesundheitsministerium das endlich ein? Wie können wir das erreichen?

Stattdessen kommen dann solche Beiträge: https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/auswaehlen-zubere...

Das stinkt zum Himmel!

Liebe Grüße
Hans-Joachim Reimann

____________________________________________

ANMERKUNG DER REDAKTION:
Danke für Ihren Bericht und Hinweis auf den Artikel der Verbraucherzentrale. Mehrere inhaltlich ähnlich gelagerte Artikel sind hierzu im Umlauf. Wir haben auch bereits schon einen Mobbing Eintrag dazu erstellt

https://www.vitamindservice.de/node/4477

Es währe schön, wenn sich ein Spital entscheiden könnte, dass jeder der mit covid-19 eingeliefert wird, erstmals täglich mit 20000 IE Vitamin D3 / Magnesium / A / K2 / Selen / Zink / C und auch Omega 3 bekommen würde. Die die beatmet werden, mit eine UV-B Lampe bestrahlt würden. Dann feststellen wie viel besser die Patienten in diesem Spital genesen oder gar nicht sterben. Ohhhh Schock für die big Pharma! Der innere Arzt arbeitet ja selber, wenn man ihm das richtige Werkzeug gibt. Grübel grübel und studier?
Noch ein schönes Leben für alle die es begriffen haben.

Ich bin Heilpraktikerin und arbeite ursprünglich aufgrund der Empfehlung der Ärztin (Mitbegründerin meiner Hauptmethode) Frau Dr Güdel seit ca 6-7 Jahren mit Vitamin D in meiner Praxis. Seitdem ist nichts mehr, wie es vorher war! Mittlerweile weiß ich, dass alles andere, was ich meinen Patienten bieten kann, bei einem sehr guten Vitamin D - Spiegel einen deutlich besseren Nutzen hat und eine kürzere Behandlungsdauer für den Patienten bedeutet.
Was hat sich verändert für meine Patienten?
Sie erfahren, dass andere schulmedizinische und naturheilkundliche gesundheitsfördernde Maßnahmen, die sie machen, deutlich besser wirken, sich oftmals sogar erübrigen, seit ihr Vitamin D - Spiegel im sehr guten Bereich ist. ( >= 70 ng/ml)
In meiner Praxis ist der Gesamt-Behandlungszeitraum also deutlich kürzer als noch vor einigen Jahren und die Patienten erfahren eine geringere Behandlungsbindung.

Das Immunsystem derjenigen, die einen sehr guten Vitamin D - Spiegel haben, arbeitet sehr effektiv. Infektionen treten deutlich seltener auf und sind, wenn es sie dennoch mal erwischt, in der Regel leicht behandelbar.

Es lohnt sich also und ist leicht und kostengünstig für den Einzelnen durchführbar!

Habe keinen Zweifel, dass Vitamin D mit einiger Sicherheit vor Covid-19 schützt. Allerdings entbindet die Einnahme nicht vom Händewaschen und Maskentragen im Laden. Seit Dr. v. Heldens Buch herausgekommen ist (ca. 2015), nehme ich Vitamin D plus Begleitfaktoren. MfG Eva

Gerade wieder persönlich erlebt.... Anflug von Erkältungssymptomen nach Einnahme von Vitamin D innerhalb von 2 Stunden weg!!!!!!!!!

Habe 2014 über meinen Hausarzt erfahren, das mein Vitamin D Spiegel viel zu niedrig ist ( 2,4 ng). Hatte damals immer Schmerzen in den Beinen, wie Muskelkater.
Nachdem ich den Spiegel auf 55 ng aufgebaut habe, gingen die Schmerzen weg und ich konnte mich zum schlafen wieder auf die Seite legen. Ich achte sehr darauf, das mein Spiegel mindestens 50 ng hoch ist. Lege mich in den Monaten von März bis September mittags 15 Minuten in die Sonne ohne Sonnenschutz!
Hoffe, das sich das auch bei Corona positiv auswirkt.

Seit Erscheinen des Buches "in sieben Tagen Gesund" von Dr. v. Helden, 2011 halte ich meinen Vitamin D Spiegel auf 60 - 70 ng/ml jährlich durch einen Bluttest im Frühjahr geprüft. Ich möchte damit wissen,wie ich durch den Winter gekommen bin. Seit dieser Zeit hatte ich keine Erkältungskrankheiten, Grippe schon gar nicht.
Beim ersten Sonnenbad im Frühjahr kann ich mehr als 1/2 Stunde in der Sonne liegen, ohne Sonnenschutz und bekomme keinen Sonnenbrand, werde aber schön braun.
Mir ist schleierhaft, warum nach soviel Information von Dr. v. Helden, das Vitamin-D auch gegen Viren hift, Vitamin D nicht im großen Umfang verteilt wird.
Die jetzige Pandemie wäre eine ideale Möglichkeit statistisches Material zu sammeln, wie hoch der Vitamin-D-Spiegel bei den Corona-Erkrankten und bei den Verstorbenen war und wie hoch bei den Genesnenen.

Seiten