APOTHEKE-ADHOC: Trüber Winter, trotzdem kein Vitamin D

1) Stichwort: „Winter“ - die Illusion der Naturversorgung

....die Einnahme von Vitamin-D-Tabletten ist in der Regel dennoch unnötig. Darauf weist Dr. Hans Michael Mühlenfeld vom Deutschen Hausärzteverband hin. Es sei generell ratsam, möglichst täglich an der frischen Luft spazieren zu gehen – auch wenn der Himmel wolkenverhangen sei. „Gerade im Winter sollte man Zeit draußen ganz bewusst einplanen“

2) Stichwort: „Niere“ - deplatzierte Warnungen

"Die Experten warnen sogar vor überhöhten Dosierungen, die zu Nierensteinen und Nierenerkrankungen führen können."

4) Stichwort: „1000“ „800“ - falsche Empfehlungen

Irrtum: "Ein bedenklicher Vitamin-D-Mangel sei in Deutschland eher die Ausnahme, betont der Arzt. Mühlenfeld stimmt mit seiner Einschätzung mit dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) überein. Die Experten halten Supplemente für überflüssig." Richtig: Über 80 Prozent der Bevölkerung weisen diesen Mangel auf, er findet sich auch bei gesunden Menschen.

Notizen vom VitaminDservice

"Ein bedenklicher Vitamin-D-Mangel sei in Deutschland eher die Ausnahme", betont der Arzt. -

Zum irreführenden Beitrag

https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/panorama/trueber-winter-vitamin-d-unnoetig-nahrungsergaenzung/

Link zur Gegendarstellung

www.VitaminDservice.de/wette


» Zurück zur Vitamin D Mobbing als Tabelle

» Zum vorherigen Beitrag blättern "STIFTUNG WARENTEST: FAQ Vitamin D: Sonne pur oder Sonnen­creme?"

» Zum nächsten Beitrag blättern "BERLIN.DE "Vitamin-D-Tabletten trotz trübem Winter unnötig""