Die 4 Vorteile der Allgemeinmedizin: A-B-V-W (Konzeptstudie)

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt (Originalarbeit)

2021-01-25

1) Fragestellung

"Bundesweit fehlen über 3000 Hausärzte" war neulich zu lesen und dieser Trend ist längst nicht gestoppt.
Das Bewusstsein der Medizin wird durch zahlreiche Klinikserien geprägt, der Hausarzt wird hingegen zum Auslaufmodell.

  • Das Interesse der Zuschauer an der Medizin wird regelmäßig auf die Leistung der technisierten Medizin fokussiert.
  • Neueste Entwicklungen von Diagnostik und Therapie werden dem staunendem Publikum dort durchweg als rettend präsentiert.
  • Das suggeriert eine Überlegenheit der Klink-Medizin gegenüber der Betreuung durch Hausärztin oder Hausarzt.
  • Gibt es dennoch Vorteile der hausärztlichen Betreuung im Vergleich zur Klinik-Medizin?

2) Methode

Konzeptstudie

3) Ergebnisse

Die Vorteile der hausärztlichen Medizin:

  1. AUFTRAG DES PATIENTEN: Mit zunehmender Kenntnis des Patienten, seinen persönlichen Wünschen, seiner Angehörigen und seiner Umgebung ist es immer besser möglich, den Auftrag des Patienten an die Medizin zu erarbeiten. Statt einer Vereinnahmung durch eine Klink mit ihren umfassenden Programmen wird der Patient vor einer oft unzweckmäßigen Routine der Diagnostik und Therapie geschützt.
  2. BEOBACHTUNG DES VERLAUFS: Die Natur kann vieles heilen, doch benötigt sei dafür Verständnis und Zeit. Beides kann der Allgemeinarzt zur Verfügung stellen. Statt des Zeitdrucks durch die Geschäftsführung der Klinik, die alle Patienten so schnell wie möglich durchschleusen muss, um rentabel zu bleiben, kann der Hausarzt die Spontanheilung abwarten.
  3. VERSUCH EINER VEREINFACHTEN THERAPIE: Im einem Urwald voller Gefahren ist es ratsam, nur wenige Schritte zu unternehmen und dann erneut zu spähen. Einen individuellen Pfad zu erkunden, kommt dem Auftrag der Patienten oft näher.
  4. WAS? In der Auswertung jeder Diagnostik und Therapie kann der individuelle Nutzen ermittelt werden. Statt dirigistischer Konzepte gibt es die stets die Möglichkeit, den individuellen Nutzen zu bewerten: Das ist Empirie.

Die 4 Buchstaben geben den Überblick des Konzeptes:

  • A: Bessere Erfassung des Patienten-Auftrags ermöglicht ein NEIN gegenüber medizinischen Geschäftsmodellen.
  • B: Eine längere Verlaufs-Beobachtung kann langfristig Mängel oder Nutzen einer Therapie erkennen.
  • V: Eine größere Vielfalt an Methoden kann auch solche Versuche integrieren, die nicht in jeder Klinik legitim sind.
  • W: Was hilft, das kumuliert im Laufe der Jahre zu einer individuellen Liste von nützlichen Hilfen.

Die hausärztliche Versorgung kann auf 4 Ressourcen zurückgreifen, die den Ärztinnen und Ärzte einer Klink keineswegs im gleichen Maße zur Verfügung gestellt werden.
Die Geschäftsführung eines deutschen Krankenhauses ist durch rechtliche Strukturen bekanntlich zur Rentabilität verpflichtet, denn alternativ droht die Schließung einer Klinik. Die Chefärzte sind Angestellte, die sich diesem Ziel unterordnen müssen, um nicht wie andere entlassen zu werden. Alle weiteren Angestellten sind ebenfalls weisungsgebunden.

 

4) Folgerungen

Das vorgestellte Konzept nennt diese spezifischen Vorteile der Hausarzt-Versorgung:

  1. Ressource: Auftrags-Ermittlung
  2. Ressource: Beobachtung des zeitlichen Verlaufs
  3. Ressource: kleine Versuche
  4. Ressource: Wissen, das geholfen hat.

Die Diagnostik und Therapie eines vermuteten Vitamin-Mangels passt gut in dieses Konzept:

  1. Der Auftrag der Patienten ist oft nur eine gewünschte Verbesserung des Befindens, wie es ein sonniger Urlaub leisten könnte. Hier kann Vitamin D den Nutzen erkunden: www.vitaminDTherapie.de
  2. Nach der Beendigung eines Vitamin-Mangels ist oft eine Besserung zu beobachten , die durch synthetische Mittel nicht erzielbar war: www.VitaminDErfahrung.de - www.vitaminDBuch.dewww.vitaminDEffekt.de
  3. Statt operativen oder medikamentöser Methoden kann zuvor die Option der verbesserten Nährstoff-Versorgung erprobt werden: www.komplettePalette.dehttps://www.vitamindservice.de/osteo 
  4. Erlebtes Wissen über hilfreiche Nährstoffe kann frei kommuniziert werden: www.VitaminDErfahrung.de - www.vitaminDWarum.dewww.VitaminDPraxis.de oder global www.VitaminDJoker.de 

Die neue Dimension des medizinischen Bewusstseins:

  • So bietet die Nährstoff-Medizin eine andere Dimension der Therapie, die der Klinik-Medizin fremd und suspekt ist.
  • Die "Orthomolekulare Medizin" (Orthos = gerade, richtig. Molekül = definierter Stoff) prüft die Nährstoff-Hypothese:
  • "Sind Nährstoff-Moleküle für das vorliegende Leiden verantwortlich?"
  • "Kann die gezielte Versorgung eine Besserung bewirken?"

Die neue Dimension stärkt Hausärzte:
Dieser einfache Ansatz gerät in einer Zeit zunehmender Kommerzialisierung in den Hintergrund: Das Natur-Mangel-Syndrom! (Prof. Jörg Spitz)
Die Antwort heißt: Basismedizin (Dr. von Helden)

  • Der Umgang mit Nährstoffen zur Therapie der unzähligen alltäglichen Störungen schafft ein neues Bewusstsein:
  • Die Faszination der technisierten Medizin wird systematisch auf den Nutzen für den konkreten Patienten befragt.
  • Die Optionen der Nährstoff-Versorgung wird ebenso systematisch als alternative Hyppothese geprüft.
  • Die hausärztliche Versorgung kann dadurch eine neue Attraktivität gewinnen, die den Niedergang vielleicht beendet.

Was hat das mit der gegenwärtigen Corona-Krise zu tun?

  • Der magische Glaube an die Technik in der Medizin hat das Land derzeit in eine gefährliche Sackgasse manövriert:
  • Die neueste Gen-Technik der mRNA-Impfstoffe mit Lagerung bei minus 70 Grad soll die Verbreitung des Coronavirus stoppen.
  • Ein Ende des Tunnels ist trotz Investition von hunderten Millionen Euro immer weiter in die Ferne gerückt.
  • Als Methode mit sofortigem Nutzen hat sich hingegen die hausärzliche Versorgung mit Vitamin D erwiesen:

Wo die Technik-Gläubigkeit versagt hat, trägt die Kenntnis der Biologie den Sieg davon:

Mein eigener Beitrag zum Schutz gegen das Coronavirus hat vor mehr als 10 Jahren begonnen:

  • Mit dem "Schutz der Risikogruppen" gegen die tödlichen Folgen des Vitamin-D-Mangels habe ich mehr als 10 Jahre Erfahrung.
  • Die durch Vitamin-D-Mangel gefährdeten Patienten aufzuspüren und ihnen zu helfen, das passte perfekt zu meinen Aufgaben als Hausarzt.
  • Das zurückliegende Jahr der Corona-Krise hat gezeigt, dass meine Patienten besser geschützt waren als andere.
  • Die wissenschaftliche Auswertung belegt, dass der Anteil der gefährdeten Patienten von 83% auf 32 % zurückggegangen ist: https://www.vitamindservice.de/10Jahre-vonHelden

Selbsthilfe statt Panik

  • Die mit allgegenwärtiger medialer Macht der Infektionszahlen befeuerte Angst vor Coronaviren hat sich unter meinen Patienten nicht verbreitet.
  • Stattdessen gibt es hier einen aufgeklärten Respekt vor den neuen Gefahren und eine konsequente Einnahme von Vitamin D.
  • Das Bewusstsein für den natürlichen Schutz verbreitet sich durch Mundpropaganda.
  • Die derzeitige Politik verliert hingegen an Vertrauen, weil die einfache Hilfe zur Selbsthilfe unerwähnt bleibt.

 

Quellenangaben

Quellen:
Unterversorgung - Bundesweit fehlen über 3000 Hausärzte
24.09.2020, 11:06 Uhr | dpa
https://www.t-online.de/gesundheit/id_88631200/unterversorgung-bundeswei...
Diese Seite zeigt die Originalarbeit  der www.VitaminDZeitung.de: "Die 4 Vorteile der Allgemeinmedizin: A-B-V-W"

Definitionen:
Allgemeinmedizin
:
Das Arbeitsziel der Allgemeinmedizin ist eine qualitativ hochstehende medizinische Versorgung von Menschen. Es schließt auch den Schutz des Patienten und der Gesellschaft vor Fehl-, Unter- oder Überversorgung ein. Die fachlichen und wissenschaftlichen Belange werden von der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) vertreten. https://www.degam.de
Orthomolekulare Medizin:
Professor Dr. Linus Pauling (1901 – 1994): "Orthomolekulare Medizin dient der Erhaltung guter Gesundheit und der Behandlung von Krankheiten durch die Veränderung der Konzentrationen von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden sein sollten und für die Gesundheit erforderlich sind." http://orthomolecular.org
Basismedizin:
Was dem Erhalt oder der Wiederherstellung der menschlichen Gesundheit dient, ist als BasisMedizin zu klassifizieren, wenn dabei Mittel und Methoden verwendet werden, die im Spektrum der Natur bereits als naturgegebener Bedarf vorhanden sind. Über die orthomolekulare Medizin hinaus werden die Optionen der Lebensführung systemaitsch genutzt und bewertet. www.vitaminDNatur.de  www.BasisMedizin.org

Nachwort:

  • Da die Ausbildung zur Allgemeinmedizin zum größeren Teil in der Klinik erfolgt, werden die hier genannten Vorteile der Allgemeinmedizin oft erst gegen Ende der Ausbildung oder gar nicht wahrgenommen. 
  • Es mag sogar Allgemeinärzte geben, die die oben genannten Ressourcen ihres Faches nur ungenügend oder gar nicht sehen.
  • Teilweise wird sogar eine feindliche Gesinnung gegenüber der Nährstoff-Medizin berichtet, obwohl sie mit der Vitamin-D-Therapie schnell widerlegbar ist.
  • Gestützt wird eine solche Ablehnung oft durch zahlreiche Desinformationen von Herstellern der konkurrierenden synthetischen Substanzen.

Belege:
www.VitaminDMobbing.de
www.vitaminDWette.de
www.VitaminDService.de/nebenwirkungen

Interessenkollision:
Der Autor ist selber seit 30 Jahren Allgemeinarzt . Zuvor sammelte er 7 Jahre Klinkerfahrung.
_________________________________________________________________________
Klarstellung:

FRAGE:
Die Tafel nennt die Begriffe "Dogma" und "Dirigismus". Ist die Anwendung von Vitamin D nicht selbst zum "Dogma" geworden?

ANTWORT zum Stichwort "DOGMA"

  • Mit der Definition der "VITAMINE" als lebensnotwendig ist bereits von mehr als 100 Jahren die Notwendigkeit bestimmter Stoffe anerkannt. So wie der Mensch einen gewissen Blutzucker und einen Sauerstoff-Wert zum Überleben benötigt, so ist es mit bestimmten Nährstoffen, jedoch schwerer zu erkennen. 
  • Sogar die neutrale ÜBERPRÜFUNG solcher Stoffe auf ausreichende Präsenz ist angesichts kommerzieller Ersatzstoffe in den Hintergrund gedrängt worden, ein großes Problem!
  • Das Vitamin-D-"Dogma" besteht lediglich darin, den anerkannten Nutzen dieser Stoffe zu respektieren und die gute Versorgung zu gewährleisten. Die zahlreichen Berichte von den positiven Effekten der Substitution belegen, dass es hier große Lücken in der Versorgung gibt.
  • Wie wir auch derzeit erkennen können, werden teuer hergestellte synthetische Impfstoffe von der Politik höher bewertet. Dabei gibt es im Wettstreit um die Überlegenheit zahlreiche Belege für Vitamin D: www.VitaminDService.de/corona-tiefflug - www.VitaminDService.de/challenge - www.vitaminD4all.de - https://www.vitamindservice.de/spitz-fakten

 

ANTWORT zum Stichwort "DIRIGISMUS"

  • Definition: "Unter DIRIGISMUS versteht man die vollständige zentrale Lenkung der gesamten Volkswirtschaft durch den Staat mit dem Instrument der Planwirtschaft. Gegensätze sind das Laissez-faire des Wirtschaftsliberalismus oder die Marktwirtschaft."
  • Eine Position wie "Ich lehne es kategorisch ab, mich mit Vitaminen als Option zur Therapie zu befassen..." muss als dirigistisch bewertet werden.
  • Eine Überprüfung auf einen Vitamin-D-Mangel wird von dirigistischen Ärzten abgelehnt, obwohl das RKI den weit verbreiteten Mangel immer wieder publiziert hat.
  • Die Argumentation, dass eine Intervention "nachweislich" in allen Fällen gewesen sei, zeigt die Wirkung der Desinformation. Ein einfacher Versuch mit der Vitamin-D-Therapie unterbietet in Kosten und Risiken alle Alternativen und hat eine 50 % Erfolgsrate (www.VitaminDZeitung.de ).

 




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Erdnuss-Allergie bei 11-jährigem unter Vitamin D rasant gebessert (FALLBERICHT)"