Tödliche COVID-Gefahr, wenn der NLQ steigt: sofort Vitamin D geben

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt referiert und evaluiert die Daten der Studie von Alberto RICCI aus Rom.

2021-11-08

1) Fragestellung

*(NLQ = Neutrophilen / Lymphozyten - Quotient)
 (NLQ-Definition und Hintergrund sind unten leicht verständlich dargestellt.)

  • Wo ist der Nachweis, dass wir mit einem besseren Vitamin-D-Spiegel  auch eine bessere Virusabwehr erlangen?
  • Unstrittig ist, dass unsere Kämpfer gegen eindringende Viren die Lymphozyten sind.
  • Was geschieht mit ihnen unter dem Einfluss des Vitamin-D-Spiegels?
  • Bedeutet ein besserer Vitamin-D-Spiegel auch eine bessere Funktion der Lymphozyten?

2) Methode

  • 52 Patienten mit COVID-19 wurden eingehend diagnostiziert.
  • Die Lymphozyten-Typen wurden durch Durchfluss-Zytometrie bestimmt.
  • Mit Thorax-Computertomografie (CT-Scans) wurde die Schwere von COVID bestimmt: abgebildet im TSS-Score (hoch  = schwergradig).
  • Punktwolken-Plots prüfen den Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Mangel und Zellzahlen.

(TSS: Total severity score)

3) Ergebnisse

Lymphozyten & Vitamin D

  • 22 Patienten hatten Vitamin-D-Spiegel unter 10 ng/ml.
  • 30 Patienten hatten Vitamin-D-Spiegel über 10 ng/ml.
  • Das Krisen-Signal "NLR" (s.u.) war bei schlechteren Vitamin-D-Spiegeln ca. 7.
  • Das Krisen-Signal "NLR" lag bei besseren Vitamin-D-Spiegeln bei ca. 3.
  • Plot:  Vitamin-D-Spiegel & NLR: (Grafik Fig 1 d) höhere Vitamin-D-Spiegel sind mit niedrigem NLR verknüft.
  • Die roten Linien zeigen die Signifikanz der Verteilung im 4-Felder-Test: p<0,006 - hochsignifikant. 

Computertomografie vom Brustkorb

  • CT Brustkorb: Patienten mit schwerer Krankheit (TSS über 7) hatten einen Vitamin-D-Spiegel von ca. 6 ng/ml (Durchschnitt)
  • Patienten mit besserem CT-Befund (TSS unter 7) hatten einen Vitamin-D-Spiegel von ca. 20 ng/ml (Durchschnitt)

4) Folgerungen

  • Wenn die Abwehrzellen gegen CORONA-Viren fehlen, ist das tödlich.
  • Darauf hat die Studie mit etwa 12.000 Patienten aus Indonesien hingewiesen: fehlt es an Lymphozyten, sterben die COVID-Kranken.
  • Was können wir für das Überleben der unersetzlichen Lymphozyten Gutes tun?
  • Die hier vorgestellte Studie aus Rom hat den Zusammenhang von Vitamin-D-Mangel und fehlenden Lymphozten (hohes NLR) nachgewiesen.

Diese Studie findet ihren logischen Platz in der langen Reihe der Erkenntnisse: Vitamin D ist im Kampf gegen CORONA-Viren rettend.

Auch der Zusammenhang von Covid-Sterblichkeit und Vitamin-D-Mangel ist mehrfach beschrieben worden. 

Warum nutzen nicht alle Ärzte und Politiker diese sichere, einfache preiswerte und natürliche Methode?

Gegenrede

Die Position einer Gegenrede aus Detroit (s.u.) zeigt den Denkfehler der www.vitaminDLeugner.de 

  • Vitamin D wird völlig absurd zum experimentellen Arzneimittel herabgestuft.
  • "Große Studien" werden gefordert für einen Stoff, für den es längst Vorschriften für die Verabreichung gibt.
  • Nur "Randomisiert" sollen die Teilnehmer ihr Recht auf einen normalen Vitamin-D-Spiegel erhalten.
  • Wir hingegen fordern das Menschenrecht auf humane Ernährung: www.VitaminD30.de

Menschenverstand

Die Forderung aus Detroit widerspricht dem gesunden Menschenverstand:

  • Wenn  alle Autos,  die aus der Kurve geflogen sind, einen schlechten Reifendruck aufweisen, dann sollte das sofort geändert werden.
  • Wenn eine Armee im Kampf zahlreiche Soldaten verloren hat, dann sollte der Faktor genutzt werden, der sich als schützend erwiesen hat.
  • Die Gabe von Vitamin D ist, ohne irgendeine weitere Prüfung, an alle Intensiv-Patienten zu nutzen: www.vitaminD5mg.de
  • Alles andere wäre unterlassene Hilfeleistung in einer Situation der höchsten Bedrängnis.

Quellenangaben

hohes NLR bedeutet 2,7-fach höhere Sterblichkeit

Diese Meta-Studie aus Jakarta, Indonesien belegt, dass fehlende Lymphozyten (NLR) einen bedrohlichen Verlauf bei COVID ankündigen:
(Diese Studie wird nicht bildlich beim www.VitaminDService.de dargestellt.)

Simadibrata DM, Calvin J, Wijaya AD, Ibrahim NAA. Neutrophil-to-lymphocyte ratio on admission to predict the severity and mortality of COVID-19 patients: A meta-analysis. Am J Emerg Med. 2021 Apr;42:60-69. doi: 10.1016/j.ajem.2021.01.006. Epub 2021 Jan 9. PMID: 33453617; PMCID: PMC7832118.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33453617/
Free:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7832118/

Diese o.g. Studie untersucht das NLR bei rund 12.000 (!) PAtienten aus 38 Studien!

Die Autoren folgern:

  • Das gepoolte Risiko des RELATIVEN RISIKO Mortalität - bei Patienten mit erhöhten vs. normalen NLR-Werten 2,74.
  • Das bedeutet 2,7 -faches Risiko bei hohem NLR.
  • Schlussfolgerung: Hohe NLR-Werte bei Aufnahme, waren mit schwerem COVID-19 Verläufen und hoher Mortalität verbunden.

Definition NLR oder NLQ

  • NLR = Neutrophils / Lymphocytes Ratio
  • übersetzt als NLQNeutrophilen / Lymphozyten Quotient
  • "Neutrophile Leukozyten" - das sind aus der Gruppe der weißen Blutkörperchen diejenigen, die Bakterien abwehren.
  • "Lymphozyten" - das sind aus der Gruppe der weißen Blutkörperchen diejenigen, die Viren abwehren.

Hintergrund zur Zellzahl

  • Alle Arten der Leukozyten (Lymphozyten und Neutrophile) können je nach Stress des Menschen großen Schwankungen unterliegen.
  • Schon sportliche Aktivität oder kaltes Duschen kann sie ebenso wie Fieber oder Schmerz ansteigen lassen.
  • Daher ist es nötig, bei alle Betrachtungen einer Zellzahl "stressbereinigt" zu bewerten. Dazu bildet man den Quotienten NLR.
  • Der Verlust von Lymphozyten zur Virusabwehr wird dann klar, sobald sie im Verhältnis zur Zahl der bakterienabwehrenden Neutrophilen gesetzt werden.

Praxis des NLQ

  • Ein hohes NLV kommt dann zu Stande, wenn kaum noch Lymphozyten vorhanden sind.
  • Es folgen praktische Beispiele für hohes und niedriges NLR (NLQ):
  • 11000 Neutrophile und davon nur 1000 Lymphozten = 11000 / 1000 = 11 (ein hoher Wert, der die Gefahr signalisiert)
  • 6000 Neutrophile und davon 2000 Lymphozten = 6000 / 2000 = 3 (ein niedriger Wert, der die Funktionsbereitschaft der Virusabwehr signalisiert)

Quelle zum Poster

Diese Studie zeigt, dass bessere Spiegel des Vitamin D  mit einem prognostisch besseren Wert der Zellen verbunden sind:

Ricci A, Pagliuca A, D'Ascanio M, Innammorato M, De Vitis C, Mancini R, Giovagnoli S, Facchiano F, Sposato B, Anibaldi P, Marcolongo A, De Dominicis C, Laghi A, Muscogiuri E, Sciacchitano S.

Circulating Vitamin D levels status and clinical prognostic indices in COVID-19 patients. Respir Res. 2021 Mar 3;22(1):76. doi: 10.1186/s12931-021-01666-3. PMID: 33658032; PMCID: PMC7928197. 

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33658032/
Free PDF:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7928197/

Aus dem Schlusswort, übertragen in normale Sprache:

  • Insbesondere der Bereich der niedrigsten Vitamin-D-Spiegel  (0–9 ng/ml) ist mit hoher Sterblichkeit verknüpft.
  • Dies ist für die Sterblichkeit "aller Ursachen" bei gesunden oder allgemeinmedizinischen Gruppen bereits beschrieben worden.
  • Die Folgen eines Vitamin-D-Mangels auf die Schwere der COVID-Erkrankung muss beurteilt werden. 
  • Unsere Daten unterstreichen jetzt eine Beziehung zwischen dem Vitamin-D-Spiegel und verschiedenen Serummarkern der Krankheit.
  • Derzeit ist die Bedeutung der Vitamin-Supplementierung zur Bekämpfung der Schwere der Erkrankung und zur Senkung der Sterblichkeit komplex.
  • Sie könnte für fast alle Patienten eine nützliche und sichere Empfehlung sein.

Gegenrede aus Detroit, USA

Das ist die Gegenrede:
Lohia P, Kapur S, Patel P, Seyoum B. Letter to the editor: Vitamin D levels in acute illness and clinical severity in COVID-19 patients. Respir Res. 2021 Apr 9;22(1):102. doi: 10.1186/s12931-021-01703-1. PMID: 33832495; PMCID: PMC8032551.
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33832495/

ZITAT ANFANG: (Layout bearbeitet)

  1. Idealerweise sollten die Vitamin-D-Spiegel unmittelbar vor der akuten Erkrankung verwendet werden, um den Zusammenhang von Vitamin D mit der Schwere der Erkrankung zu untersuchen.
  2. Große städtische Studien und randomisierte klinische Studien zur Vitamin-D-Supplementierung bei Mangelpatienten können das Rätsel einer möglichen Rolle von Vitamin D für den Krankheitsverlauf und die Schwere der Symptome bei COVID-19-Patienten enträtseln.

ZITAT ENDE.

Unsere Kritik an der Position aus Detroit

  1. Es wird eine unüberwindbare Hürde konstruiert, indem ein Vitamin-D-Spiegel gefordert wird, der aus der Zeit vor der Erkrankung stammt. Patienten kommen nie "vor" sondern erst beim Ausbruch einer Erkrankung zum Arzt.
  2. Wie dieser Satz beweist, ist die Fachwelt immer noch von dem Glauben befallen, dass eine bereits als VITAMIN anerkannte Substanz erneut in eine Prüfung müsse, die als "randomisierte klinische Studie" konstruiert wird, so als wäre es ein neues synthetisches Arzneimittel. 

Menschenrecht statt Studie

  • Es ist sogar ein unethischer Verstoß gegen Menschenrechte, wenn Menschen im Vitamin-D-Mangel fixiert werden.
  • "Randomisierung" bedeutet, dass die Teilnehmer einer Studie (zu 50 %) in eine Gruppe ohne genügenden Vitamin-D-Spiegel geraten.
  • Ist das ethisch, wenn man als "Experiment" den halben Reifendruck anordnet? Eine "Studie", Menschen "ohne Trinkwasser" oder "ohne Vitamine" zu belassen, ist ebenso absurd.
  • Solche Ansätze werden absurderweise benutzt, um Menschen ihr Recht zu verweigern. Solche Forderungen verlängern die schwierige Corona-Krise!

Die segensreiche Macht des NLQ-Wissens

  • Berechne den NLQ um sofort zu ahnen, was mit den Covid-Patienten auf der Intensivstation geschehen wird.
  • Mit großer Sicherheit deutet ein NLQ > 3 auf einen krassen Vitamin-D-Mangel, der eine tödlichen Gefahr beinhaltet.
  • Der Vitamin-D-Spiegel unter 10 ng/ml führte in Rom zu 13% (3/22) Corona-Toten, im Vergleich zu 0% (0/30).
  • Ein Vitamin-D-Spiegel über 70 ng/ml ist unsere generelle Empfehlung für alle Corona-Infizierten: www.VitaminDService.de/70

_________________________________________________________________________
PS:
Ein Appell an die Laborärzte

Der NLQ sollte auf jedem Laborblatt ausgewiesen werden

leicht merkbaren Adresse

www.VitaminDService.de/NLQ

 




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Hochdosis Vitamin D besserte PSORIASIS und VITILIGO - die NIEREN blieben ok"