Vitamin D plus 4 weitere wichtige Nährstoffe bei COVID-19

Uwe Gröber, Michael F. Holick, referiert von Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt

2021-01-26

1) Fragestellung

  • Jede akute Erkrankung an COVID-19 ist eine Herausforderung an die Medizin.
  • Zum Repertoire gehören Heparin, Dexamethason und ggf. auch Antibiotika.
  • Ein Immunsystem im Stresszustand benötigt Nährstoffe für einen optimalen Ablauf.
  • Welche Unterstützung kann das Immunsystem erhalten?

2) Methode

Literaturarbeit - Review -

  • PDF-Datei (22 Seiten)
  • mit 202 Quellen
  • Uwe Gröber ist Mikronährstoff-Experte
  • Prof. Michael Holick ist Vitamin-D-Experte (Entdecker des aktiven Vitamin D)

3) Ergebnisse

Kurzfassung der Empfehlungen für Erwachsene bei einer akuten COVID-19 Erkrankung

  1. Vitamin D - initial bis zu 200.000 E - dann bis zu 10.000 pro Tag
  2. Vitamin A - initial bis zu 200.000 E - dann bis zu 10.000 pro Tag
  3. Vitamin C - initial bis zu 30 Gramm - dann bis zu  2x15 Gramm jeden 2. Tag (zuvor G-6-PD-Mangel ausschließen)
  4. Selen - initial bis zu 1000 µg - dann bis zu 1000 µg pro Tag
  5. Zink - initial bis zu 50 mg intravenös - dann 3 x 50 mg oral die 1. Woche - dann bis zu 50 mg täglich

4) Folgerungen

  • Es gibt genügend wissenschaftliche Daten, die den Nutzen der genannten Nährstoffe gegen COVID-19 belegen.
  • Ein Mangel an diesen Nährstoffen ist oft nachzuweisen, was die Indikation unterstreicht.
  • Eine Substitution ist preisgünstig und unproblematisch.
  • Einer akuten COVID-19-Erkrankung kann daher unmittelbar mit der Gabe von Nährstoffen begegnet werden.

Meine Ergänzungen:

  • DOSISANPASSUNG: Die genannten Dosierungen für Erwachsene sind bei geringerem Körpergewicht ggf. zu vermindern.
  • VITAMIN D 5 mg: Die Gabe von 200.000 E Vitamin D3 wird von uns im Konzept www.vitaminD5mg.de thematisiert.
  • SKALIERBAR: In der Reihe der Nährstoffe ist die Anwendung von Vitamin D am einfachsten durchführbar und am besten skalierbar.
  • INDIVIDUELL: Eine individuelle Dosierung des Vitamin D erlaubt der ® www.VitaminDSimulator.de - die Schätzung des Vitamin-D-Spiegels und dessen Steuerung.

_________________________________________________________________________________

P.S. Anmerkung der Redaktion 
Uns erreichte der Leserbrief eines betroffenen COVID-19-Patienten. Er hoffte während seiner Erkrankung auf natürliche Unterstützung der Ärzte und fühlte sich allein gelassen. Er schreibt: 

Enttäuscht von der Unterstützung der Ärzte:

Ich (männlich, Mitte 40) war nun auch positiv getestet worden. Ich wusste nicht, was in der nächsten Zeit auf mich zu kam, wie sich die Krankheit entwickeln würde. Ich hörte von völlig unterschiedlichen Verläufen und hatte somit auch Angst und Sorge vor dieser unbekannten Zeit. 
Im Nachhinein kann ich sagen: Die eigentliche COVID-19 Erkrankung bei mir war ohne einen schweren Verlauf. Symptome wie Abgeschlagenheit, Geruchs-Geschmacksverlust, Probleme mit der Konzentration sowie Erkältungssymptome (Husten, Schnupfen, Halsschmerzen) bestimmten meine Erkrankung. Doch nach und nach erkrankte auch meine ganze Familie. Es war eine große Belastungssituation. 
Ich war mir sicher die behandelnden Ärzte würden uns in dieser Situation mit hilfreichen Tipps zur Seite stehen, doch leider täuschte ich mich. An den Ärzten hatte ich leider keine Stütze in der Krankheit meiner Familie. Ich fühlte mich alleingelassen. Ich musste mir alles Wissen selbst aneignen um uns alle selbst wieder natürlich gesund zu pflegen. Es gab keinerlei Tipps. Ich war sehr enttäuscht. Schließlich wurde uns noch gesagt: Eine vollständige Genesung kann noch bis zu 4 Monaten dauern. Na toll, Das waren ja keine rosige Aussichten für uns alle. 
Und Ich dachte immer: Die Ärzte müssen doch wissen, welche Nährstoffe die Natur für unser gesundwerden bereit hält. Ich kann mir das nur so erklären: Es ist die Hilflosigkeit der Ärzte, die keine natürlichen Behandlungsmethoden in der Krise kennen oder anwenden. Es wäre doch so einfach gewesen, uns mit Vitamin D zu versorgen. Auch hätte ich mich über Tipps gefreut, welche anderen Nährstoffe wir zur Unterstützung hätten nehmen können. Nichts dergleichen geschah, also selbst ist der Mann. Ich kann dieses Wissen jetzt an andere weitergeben und anderen die Unterstützung gewähren, die ich selbst leider nicht erfahren konnte. 

 

Quellenangaben

Gröber U, Holick MF. The coronavirus disease (COVID-19) - A supportive approach with selected micronutrients. Int J Vitam Nutr Res. 2021 Jan 25:1-22. doi: 10.1024/0300-9831/a000693. Epub ahead of print. PMID: 33487035.

www.vitaminD5mg.de

www.vitaminD4all.de

 




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Die 4 Vorteile der Allgemeinmedizin: A-B-V-W (Konzeptstudie)"